Grausiger Fund

Polizistin findet Leiche in der Kinzig - Identität geklärt

Kinzig bei der Antoniterstraße in Hanau
+
Die Leiche wurde im Gebiet der Antoniterstraße in der Kinzig in Hanau geborgen.

Eine Polizistin findet bei einem privaten Spaziergang eine Leiche in der Kinzig in Hanau. Nun geben Polizei und Staatsanwaltschaft die Identität bekannt.

  • Wieder wurde eine Leiche aus der Kinzig in Hanau geborgen.
  • Die Identität der gefundenen Person wurde nun veröffentlicht.
  • Die Staatsanwaltschaft Hanau hatten die Ermittlungen übernommen.

Update vom Montag, 03.08.2020, 11:38 Uhr: Am Montagmorgen bestätigten sowohl Staatsanwältin Lisa Pohlmann als auch das Polizeipräsidium Südosthessen auf Nachfrage die Identität der im Juli aus der Kinzig geborgenen Wasserleiche. Es handelt sich dabei um einen 63-jährigen Mann aus Hanau, der bereits seit 25. Dezember 2019 vermisst wurde. Wie lange der Mann genau tot war, könne man trotz Obduktion nicht sagen, erklärte die Staatsanwältin. Wie berichtet gehe man von einer längeren Liegezeit aus.

Update vom Freitag, 31.07.2020, 15.53 Uhr: Auf Anfrage berichtet Staatsanwältin Lisa Pohlmann am Freitagnachmittag (31.07.2020), dass es Neuigkeiten zur Todesursache gebe. So teilt sie mit, dass man zum aktuellen Ermittlungsstand nicht von einem Fremdverschulden ausginge. Die Leiche des Mannes aus der Kinzig wurde am Abend des 13. Juli in der Nähe der Wilhelmsbrücke in Hanau gefunden.

Leiche in Hanau gefunden: Identifikation abgeschlossen

Update vom Freitag, 24.07.2020, 10.30 Uhr: Am Freitagmorgen teilte Staatsanwältin Lisa Pohlmann dem Hanauer Anzeiger mit, dass die Identifikation der Wasserleiche abgeschlossen sei. „Es handelt sich bei der Person um einem Mann mit dem Geburtsjahr 1956“, erklärte die Staatsanwältin. Weitere Informationen könne die Staatsanwaltschaft zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht an die Öffentlichkeit herausgeben.

Update vom Mittwoch, 15.07.2020, 14.28 Uhr: Wie die zuständige Staatsanwältin Lisa Pohlmann auf Nachfrage des Hanauer Anzeiger bestätigte, handelt es sich um eine männliche Wasserleiche. „Wir haben einen Obduktionsantrag zur Identifikation gestellt, der auch genehmigt wurde", berichtete Pohlmann. Zum jetzigen Zeitpunkt gebe es laut Staatsanwaltschaft keine Anzeichen auf ein Fremdverschulden. Man müsse aber die Ergebnisse der Obduktion abwarten. Mit den Ergebnissen sei Mitte nächster Woche zu rechnen. Entdeckt wurde die Leiche am Montagabend (13.07.2020) von einer Hanauer Polizistin. Diese war privat an der Kinzig spazieren und entdeckte dort den leblosen Körper.

Hanau: Polizei veranlasst DNS-Test bei Leiche aus der Kinzig

Update 14.07.2020, 14.38 Uhr: Wer ist der tote Mensch, der am Montagabend in der Kinzig in Hanau gefunden wurde? Um das herauszufinden, hat die Staatsanwaltschaft Hanau nun die Ermittlungen übernommen, wie die Polizei auf Nachfrage bestätigt. Außerdem bestätigte die Polizei, dass die Auswertung des DNS-Tests bis zu einer Woche dauern könnte.

Die Leiche wurde im Gebiet der Antoniterstraße in der Kinzig in Hanau geborgen.

Erstmeldung 14.07.2020, 9.02 Uhr: Hanau - Wie die Polizei auf Nachfrage mitteilte, wurde am Montagabend (13.07.2020) um 21.20 Uhr eine Leiche aus der Kinzig in Hanau geborgen. Der Fundort der Leiche befindet sich in Höhe der Hanauer Antoniterstraße. Zur aktuellen Zeit sind sowohl die Identität als auch die Todesursache noch unklar.

Aufgrund des Zustands der gefundenen Leiche geht die Polizei von einer längeren Liegezeit im Wasser aus, wie die Polizei auf Nachfrage mitteilte. Zur Identität der Person gibt es ebenfalls noch keine handfesten Beweise. Daher hat die Kriminalpolizei, die den Fall mittlerweile übernommen hat, einen DNS-Test durchgeführt.

Leiche in der Kinzig bei Hanau kann noch nicht identifziert werden

Bei der in der Hanauer Kinzig gefundenen Leiche handelt es sich um eine sogenannte Wasserleiche. Bei einer Wasserleiche ist der Verwesungsprozess durch den Aufenthalt im Wasser sehr stark fortgeschritten. Aus diesem Grund ist es nicht ungewöhnlich, dass sich die Behörden bei genaueren Angaben schwer tun. Meist bringt erst eine Obduktion nähere Erkenntnisse über die Identität oder die genauen Todesursachen.

Es ist bereits die zweite Leiche, die innerhalb weniger Wochen in der Kinzig gefunden wurde. Bereits Ende Juni wurde eine männliche Leiche aus der Kinzig geborgen. Damals handelte es sich um einen vermissten Familienvater aus Hanau. Auch im Aje-See bei Eppertshausen wurde jüngst eine Leich entdeckt*. Nun stellt sich die Frage, ob es sich um einen vermissten 23-Jährigen handelt. *op-online.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Generell berichten wir nicht über Selbsttötungen, damit solche Fälle mögliche Nachahmer nicht ermutigen. Eine Berichterstattung findet nur dann statt, wenn die Umstände eine besondere öffentliche Aufmerksamkeit erfahren. Wenn Sie oder eine Ihnen bekannte Person unter einer existentiellen Lebenskrise oder Depressionen leidet, kontaktieren Sie bitte die Telefonseelsorge unter der Nummer: 0800-1110111. Hilfe bei Depressionen und anderen psychischen Notfall-Situationen gibt es außerdem unter www.deutsche-depressionshilfe.de. Hilfe bietet auch der Krisendienst Frankfurt unter 069-611375. Weitere Infos finden Sie auf der Webseite www.bsf-frankfurt.de.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare