Schmuck aus Kaffeebohnen

Kunsthandwerkermarkt und Weinfest locken Besucher an

+
Neben bekannten Angeboten bewährter Aussteller konnte man an einigen der 70 Stände des 13. Hanauer Kunsthandwerkermarkts im Schlossgarten auch Neues entdecken. 

Hanau - Kunsthandwerkermarkt und Weinfest ließen am Wochenende bei angenehmen Temperaturen den Hanauer Schlossgarten wieder zu so etwas wie dem Mittelpunkt des gesellschaftlichen Lebens in Hanau werden: Erst flanieren, schauen und entdecken, dann zum guten Schoppen Frankenwein wechseln und zu kulinarischen Verführungen sowie Musik direkt nebenan unter den schattenspendenden Bäumen. Von Dieter Kögel 

Rund 70 Stände gab es entlang der Marktmeile zu begutachten, die sich durch den weitläufigen Schlossgarten zog. Vielfach gab es ein Wiedersehen mit alten Bekannten: ob mit Rolf Loose aus Gründau, der aus Hufnägeln und Zangen wunderliche Miniaturfiguren erschafft und diese in ihre eigene Welt setzt, oder mit Erik Heinz, der mit seiner Opalkunst seit vielen Jahren zu den Stamm- ausstellern beim Kunsthandwerkermarkt zählt, ebenso Thomas Müller, der seine Keramikpilze anbietet, oder Dieter Feige aus Durchhausen, der mit seinen Metalltieren ebenfalls seit Jahren die Aufmerksamkeit der Besucher auf sich zieht. Seine Wesen aus Metall, sie sind wirkliche Hingucker. Das gilt für den Adler mit der Schlange im Schnabel ebenso wie für die überdimensionalen Ameisen. An den Exponaten, die den Park da bevölkern, kommt niemand ohne hinzuschauen vorbei.

Tagsüber waren beim viertägigen Weinfest vor allem Plätze im Schatten gefragt. Mit einem abwechslungsreichen Musikprogramm erfreute sich das Fest einmal mehr eines großen Zuspruchs.

Vor dem Congress Park drehen sich derweil die bunten Acrylglas-Windspiele von Marion und Walter Bollmann aus Bad Driburg. Was aus altem Silberbesteck noch so alles werden kann, zeigt Arno Münch aus Köln an seinem Stand. ferner gibt es Textilien, Hüte, Tücher und wollene Umhänge. Außerdem wird Schmuck angeboten, auch von „Made in Hanau“, der mit der Zeichenakademie verbundenen Ateliergemeinschaft. Und dass Schmuck nicht immer aus edlen Metallen bestehen muss, beweist Katrin Enstrup aus Wuppertal. Sie fertigt Schmuck aus Papier. Taschen aus Kaffeeverpackungen gibt es bei Manuela Reinhard aus Kleinostheim zu entdecken, und Schmuck aus Kaffeebohnen ist bei Carlo Zanoni aus Neustadt längst zur Geschäftsidee geworden.

Kunsthandwerkermarkt und Weinfest locken Besucher nach Hanau: Fotos

Und so driftet der Besucher des Kunsthandwerkermarkts an Bewährtem und Neuem entlang, nährt die Sinne mit angenehmen Eindrücken und darf nach dem Rundgang bei den vielen Angeboten des Weinfests entspannen, bei dem drei Winzer Frankenschoppen kredenzten. Am Samstagnachmittag spielte zum guten Tropfen die Stadtkapelle. Freilich war der Platz in der Sonne direkt vor der Bühne bei den Gästen weniger gefragt. Dort aber, wo die alten Bäume Schatten spendeten oder Zeltdächer die Sonnenstrahlen abhielten, herrschte schon dichtes Gedränge bei Swing und Blasmusik.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare