Lebensfreude via Livestream

Hanau: Online-Festival aus dem Comoedienhaus wird fortgesetzt

Ohne Zuschauer finden die Live-Events im Comoedienhaus statt. Dort treten in den nächsten Tagen auch namhafte Künstler wie Jo van Nelsen und Christoph Maria Herbst auf.
+
Ohne Zuschauer finden die Live-Events im Comoedienhaus statt. Dort treten in den nächsten Tagen auch namhafte Künstler wie Jo van Nelsen und Christoph Maria Herbst auf.

Bei den HanauDaheim Online-Festivals gibt es Kultur für zuhause. Mit dabei sind echte Größen der Branche.

Hanau – Feste feiern, Open-Air-Konzerte genießen, Kultur erleben – in Zeiten der Corona-Pandemie werden diese Erlebnisse in diesem Sommer nicht beziehungsweise nur sehr eingeschränkt möglich sein. „Uns ist sehr bewusst, dass sich die Menschen danach sehnen, Spaß zu haben“, sagt Oberbürgermeister Claus Kaminsky. Die Reihe „HanauDaheim Online-Festivals“, bei der seit gut zwei Wochen Konzerte, Theateraufführungen oder Comedy verschiedener Künstler live aus dem Comoedienhaus ins Internet übertragen werden (wir berichteten), soll deshalb verlängert und ausgeweitet werden.

Hanau: Gute Rückmeldungen für Online-Festival

Ob Brüder-Grimm-Festspiele, Lamboyfest, Steinheimer Altstadtfest und Johannisfeuer oder Bürgerfest – all das fällt in diesem Jahr aus. „Nicht verzichten müssen wir aber auf den Grundgedanken dieser Veranstaltungen, den Spaß am Leben. Diesen werden wir zwar nicht gemeinsam genießen, aber dank der neuen digitalen Präsentationsmöglichkeiten wenigstens nach Hause transportieren können“, so Kaminsky.

Seit Anfang April findet das „HanauDaheim Online-Festival“ bereits statt. Ob die Partyband Helium 6, die Schauspielgruppe „Dramateure“ oder Poetry-Slam-Akteure – geboten wird eine große Bandbreite der Hanauer Kultur.

„Die Rückmeldungen sind durch die Bank großartig, vor allem wegen der hohen Professionalität bei der Produktion“, sagt Bernd Michel vom städtischen Veranstaltungsbüro. Er unterstützt inzwischen die Initiatoren Kevin Kenntemich (Steinheim) und Leon Herche. Die zunächst für zwei Wochen gedachte Reihe soll fortgesetzt werden.

Hanau: Auch Kindertheater gibt es beim Online-Festival

„In den nächsten Wochen werden wir pro Woche zwei bis drei Veranstaltungen organisieren“, so Michel. Er hat dazu auch Künstler angesprochen, die ursprünglich im Rahmen der mittlerweile ebenfalls abgesagten Reihe „Kultour“ aufgetreten wären. „Die Rückmeldung ist hervorragend. Unser Online-Festival wird als bundesweites Vorzeigeprojekt wahrgenommen“, sagt Michel. So haben inzwischen so renommierte Künstler wie Christoph Maria Herbst, Moritz Netenjakob oder Jo van Nelsen zugesagt.

Die Veranstaltungen, die immer auf der Internetseite hanaudaheim.de sowie im Facebook- und Youtube-Kanal von „Hanau erleben“ zu sehen sind, beginnen in der Regel um 19 Uhr. Programmatisch wird die Reihe ebenfalls ausgeweitet: So gibt es am 3. Mai ab 15 Uhr Kindertheater mit „Pan und die Eulenkatze“.

Hanau: Oberbürgermeister Kaminsky hofft auf mehr Sponsoren

„Da sehr viele Veranstaltungen in diesem Sommer ausfallen müssen, werden wir prüfen, welche Bestandteile wir davon auch in unsere Online-Festival-Idee übernehmen können“, erklärt OB Kaminsky. Die Sparkasse Hanau und die städtische Baugesellschaft haben ihre für die normalen Veranstaltungen vorgesehenen Sponsoringgelder nicht zurückgerufen, sondern für das neue Projekt zur Verfügung gestellt. Kaminsky: „Wir hoffen, dass noch das eine oder andere Unternehmen diesem Beispiel folgt. 

Damit könnten wir nicht nur die Grundfinanzierung sichern und das Festival ausdehnen, sondern auch die Gagen anheben.“ Bei dem Festival gehe es nämlich auch darum, den Künstlern Hilfestellung zu geben. „Wir als Stadt können da finanziell natürlich nur eine kleine Kompensation bieten, aber die Stadtgesellschaft könnte gemeinsam helfen.“ Während der Übertragungen können die Zuschauer ab sofort auch via PayPal auf ein städtisches Konto spenden. Diese Spenden werden an die Beteiligten weitergegeben. cs

Livestream im Internet hanaudaheim.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare