Orgel ersetzt ganzes Orchester

Heino kommt im November mit Klassik nach Hanau

Blondes Haar, Sonnenbrille und rotes Sakko: So kennt man Heino, der in Hanau zusammen mit Franz Lambert für seinen Auftritt im Congress-Park warb.
+
Blondes Haar, Sonnenbrille und rotes Sakko: So kennt man Heino, der in Hanau zusammen mit Franz Lambert für seinen Auftritt im Congress-Park warb.

Wenn einer seiner Musik immer treu geblieben ist und sich trotzdem ständig neu erfinden kann, dann ist das Heino. Am 7. November (20 Uhr) macht der Volkssänger kurz vor seinem 83. Geburtstag Station im Congress-Park Hanau (CPH). „Heino goes Klassik – ein deutscher Liederabend“ lautet der Titel der Deutschland-Tournee.

Hanau - Man könnte auch sagen: back to the roots, zurück zu den Wurzeln. Mit dem „Traumorchester“ von Franz Lambert sowie dem Stargeiger Yury Revich ist der blonde Superstar, Markenzeichen dunkle Sonnenbrille und rotes Sakko, unterwegs.

Wir haben Heino und Lambert zusammen mit Tourmanager Helmut Werner vorab im CPH getroffen. Und sie versicherten: „Das Konzert findet statt, Pandemie hin oder her. Selbst wenn uns eventuelle Corona-Auflagen hinsichtlich der Gästezahlen im November beschränken sollten: Dann machen wir eben zwei Konzerte am selben Tag.“

„Traumorchester“ von Franz Lambert mit dabei

Vitalität, Humor und Charme: Das alles zeichnet Heino aus, auch in fortgeschrittenem Alter. Der Musiker kommt diesmal mit einem speziellen Klassik-Programm in die Brüder-Grimm-Stadt. Mit Liedern von Franz Schubert, Bach, Beethoven & Co, aber natürlich auch mit seinen legendären Gassenhauern wie „Blau blüht der Enzian“, „Caramba, Caracho, ein Whisky“ oder „Schwarzbraun ist die Haselnuss“. Mit dabei ist kein vielköpfiges Orchester, wie es ursprünglich einmal für die Tournee geplant war, die eigentlich im Jahr 2020 stattfinden sollte. „Das wäre in Corona-Zeiten ganz einfach den Orchestermusikern nicht zuzumuten“, sagt Heino. Das Ansteckungsrisiko im Tourbus steige enorm an. Und auch auf der Bühne sei ein komplettes Orchester derzeit kaum vorstellbar. „Dafür haben wir den Franz dabei, der hat in seiner Klaviatur Bratschen, Celli, Posaunen, sogar ein Schlagzeug: Der ersetzt mit seiner Orgel ein ganzes Orchester“, verspricht der Sänger.

Stargeiger hat Millionen-Stradivari dabei

Franz Lambert und Heino kennen sich von vielen gemeinsamen Auftritten. International ist der Wersi-Organist vor allem für seine Komposition der FIFA-Hymne bekannt, die er beim Endspiel der Fußball-WM 2006 live in Berlin aufführte. Lambert begleitet den Sänger und wird auch mit ein paar Eigenkompositionen aufwarten, wie Tourmanager Werner verrät. Ergänzt wird das Trio vom 29-jährigen Violin-Virtuosen Yury Revich. „Er wird mich auf seiner Traum-Stradivari bei einigen Songs begleiten und auch selbst so einige Solostücke spielen, wie etwa den ,Hummelflug‘ oder einen Vivaldi-Klassiker“, kündigt Heino an.

Revich ist laut Werner der einzige Musiker beim Konzert, der mit einem Bodyguard auflaufen wird. Denn die Original-Stradivari aus dem Jahr 1709, die er spielt und die ihm von der „Goh Family Foundation“ überlassen wird, schlägt mit einem Versicherungswert von rund sechs Millionen Euro zu Buche. Der wohl „bedeutendste Jung-Violinist der Neuzeit“ (Heino) habe die Publikumsherzen im Sturm erobert, ob in der Mailänder Scala oder im Opernhaus in Wien.

Auch der Rock kommt nicht zu kurz

Was das Konzertprogramm anbelangt, so kommt auch der Rock nicht zu kurz. Heino wird Rammstein singen („Sonne“), „Leuchtturm“ von Nena, den „Jungen“ von den Ärzten. Unvergessen ist den eingefleischten Fans sein 2013er-Konzert im Hanauer Amphitheater, bei dem über 1000 meist junge Zuschauer dem blonden Sänger in der Nieten-Lederjacke zujubelten und den Wacken-Pogo tanzten. Das alles ist Heino, und noch viel mehr, wie sich am 7. November im CPH zeigen dürfte.

Apropos Alter: „Jetzt, in der Blütezeit meines Lebens“, lacht der Düsseldorfer verschmitzt, „hab‘ ich mir gedacht: Ich habe Schlager gemacht, Rocklieder, Volkslieder. Jetzt bin ich in einem Alter, wo man mir das vielleicht eher abnimmt denn als junger Mensch: Klassik zu singen. So komme ich spät auf eine Anregung von Anneliese Rothenberger, der legendären Opern- und Operettensängerin, zurück, mit der zusammen ich auch mal eine Platte aufgenommen hatte.“ Schließlich war der volltönende Bariton in seiner Jugend schon Gesangslehrer.

Am 13. Dezember soll dann übrigens in Berlin, in Dieter Hallervordens Schlossparktheater, der Tourneehöhepunkt stattfinden: exakt an Heinos 83. Geburtstag.

Karten

Eintrittskarten für das Konzert „Heino goes Klassik - ein deutscher Liederabend“ sind bei allen Vorverkaufsstellen und online unter frankfurtticket.de erhältlich.

Von Rainer Habermann

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare