Blaulicht

Unbekannte feuern Schüsse ab und fliehen

Ein Streifenwagen mit eingeschaltetem Blaulicht.
+
Ein Streifenwagen mit eingeschaltetem Blaulicht. (Symbolbild)

Zwei Unbekannte feuern in Hanau mit einer Schreckschusspistole in Richtung Straße. Sie bleiben nicht unbeobachtet – und ergreifen die Flucht.

Hanau - Zwei Unbekannte haben am Dienstagabend (29.12.2020) in Hanau mit einer Waffe Schüsse abgegeben. Ein Passant beobachtete, wie +zwei Personen kurz nach 19 Uhr Bereich der Matthias-Daßbach-Straße nahe dem Kurt-Blaum-Platz in Richtung Straße schossen. Der Polizeidirektion Südosthessen zufolge flohen die Verdächtigen anschließend in Richtung Innenstadt. Das Motiv der mutmaßlichen Täter sei unbekannt, erklärt die Polizei auf Anfrage.

In Hanau Schüsse abgegeben – Polizei stellt Patronenhülsen sicher

Die Polizei stellte Patronenhülsen sicher und teilt mit, es habe sich bei der eingesetzten Waffe um eine Schreckschusspistole gehandelt. Laut Zeugenbeschreibung sei einer der beteiligten Personen 1,80 Meter groß und schlank gewesen. Er sei mit schwarzen Klamotten und einer Mütze bekleidet gewesen. Die zweite Person sei kleiner und dicker gewesen. Er habe einen Vollbart sowie ein orangefarbenes Oberteil getragen. Zum Alter der beiden konnte der Passant, der mit seinem Hund von der Leipziger Straße in Richtung des Kurt-Blaum-Platz lief, keine Angaben machen.

Hinweise zu den beteiligten Personen nimmt die Polizeistation Hanau unter der Telefonnummer 06181/1 00-0 entgegen, ebenfalls kann sich an jede andere Dienststelle der Polizeibehörden gewendet werden. Im November sorgte ein Gemeindevertreter bei einer Sitzung des Gemeindeparlaments in Niederdorfelden nahe Hanau für einen Schreckmoment, als er am Rednerpult plötzlich eine Waffe zückte. Später stellte sich heraus, dass es sich nur um eine Spielzeugwaffe handelte. (Matthis Pechtold)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion