Kontrolle auf der B43a

Polizei stoppt extrem überladenen Lkw – auch mit seiner Fracht stimmt etwas nicht

Die Autobahnpolizei hat in Hanau einen extrem überladenen Bagger gestoppt. Auch mit dem geladenen Bagger stimmte etwas nicht.
+
Die Autobahnpolizei hat in Hanau einen extrem überladenen Bagger gestoppt. Auch mit dem geladenen Bagger stimmte etwas nicht.

Bei einer Kontrolle auf der B43a in Hanau geht den Polizisten ein überladener Lkw ins Netz. Bei der Kontrolle kommen noch weitere Verstöße ans Licht.

  • Polizei stoppt extrem überladenen Lkw auf der B43a in Hanau
  • Ein Bagger ist kaum gesichert, auf den Fahrer kommt nun eine Strafe zu
  • Bei dem 43-Jahre alten Fahrer aus Offenbach werden weitere Verstöße festgestellt

Hanau – Ein extrem überladener Lkw ist der Autobahnpolizei am Donnerstag (04.06.2020) auf der Bundesstraße 43a in Hanau ins Netz gegangen. Bei einer Kontrolle stellte sich heraus, dass dieses Vergehen nicht das Einzige des Fahrers aus Offenbach war. Das teilte die Polizei Südosthessen mit.

Hanau: Polizei stoppt extrem überladenen Lkw auf der B43a 

Demnach fiel den Beamten der Autobahnpolizei Langenselbold (Main-Kinzig-Kreis) gegen Mittag ein Lkw auf der B43a in Hanau in Richtung Klein-Auheim auf. Der Grund: Er hatte einen Bagger geladen, „welcher offensichtlich nur mit zwei, statt der in diesem Falle sieben vorgeschriebenen Spanngurte befestigt war“, teilte die Polizei in einer Meldung mit.

Die Streife stoppte den Fahrer und kontrollierte das Fahrzeug. Bei der Kontrolle in Hanau fanden die Beamten viele Metall- und Plastikteile ohne vorgeschriebene Sicherung auf der Laderampe. „Bei der Überprüfung des 43-jährigen Fahrers kam dann noch hinzu, dass dieser eine ganze Tüte voll mit Tachoscheiben für Lkw-Fahrer mit sich führte“, hieß es von der Polizei. Ein Verstoß gegen die Sozialvorschriften in Deutschland.

Kontrolle der Polizei in Hanau: Lkw-Fahrer muss Strafe zahlen

Um das Gewicht des offensichtlich überladenen Fahrzeugs festzustellen, wurde der Lkw gewogen. Dabei stellte sich heraus, dass er über eine Tonne zu schwer war. Weiterfahren durfte der Lkw-Lenker danach nicht mehr. Die Polizisten untersagten ihm eine Weiterfahrt, „sein Chef musste einen zweiten größeren Lkw schicken, um den Bagger umzuladen“, so die Polizei zu der Kontrolle bei Hanau. 

Nach der Kontrolle in Hanau muss sich der Lkw-Fahrer aus Offenbach auf eine Strafe einstellen. Folgendes wird ihm angerechnet: Überladung, mangelnde Ladungssicherung und Verstöße gegen Sozialvorschriften.

Lkw-Kontrolle in Hanau: Polizei muss auch immer wieder zu Unfällen ausrücken

Auf den Straßen in Hanau kommt es auch immer wieder zu Unfällen. Bei einem Unfall auf der A45/A66 bei Hanau wurde eine Frau in ihrem Auto eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Die Fahrbahn musste voll gesperrt werden.

Um die Sicherheit auf den Straßen in Hessen zu erhöhen, kontrolliert die Autobahnpolizei auf der A3, der B45 und der B43a im Raum Hanau in Zivil - und beobachtet lebensgefährliche Szenen.

Auch die Corona-Krise hält die Menschen in Hanau und der Region weiter in Atem. Bei Kontrollen der Polizei Hanau wurden schon über 100 Verstöße* gegen die Regelungen festgestellt.

tvd

*op-online.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion