Initiative der CDU soll geprüft werden

Rad-Stellplätze in Parkhäusern?

+
Neben den oberirdischen Fahrrad-Stellplätzen soll es auch Angebote in den Parkhäusern geben.

Hanau könnte deutschlandweit eine Vorreiter-Rolle einnehmen, meint der Stadtverordnete Jens Böhringer, wenn die Stadt einer Initiative der CDU folgt. Die schlägt vor, dass es in allen städtischen Parkhäusern Fahrradabstell-Plätze geben soll.

Hanau – Das soll nach einem einhelligen Beschluss des Stadtparlaments geprüft werden. Wenn nur zwei bis drei Pkw-Stellplätze pro Parkhaus entfallen würden, so Böhringer, konnten dafür 20 bis 30 für Räder entstehen. Zudem sollten weitere Flächen in Tiefgaragen oder Parkhäusern für Rad-Parkplätze gesucht werden. Die Nutzung der Stellplätze soll für Radler jedenfalls kostenfrei sein.

Fahrrad-Parkplätze gab es vor Jahren bereits in der Marktplatz-Tiefgarage. Weil sich Radler und Autofahrer in die Quere kamen, wurden sie aber wieder abgeschafft.

Trotz grundsätzlicher Zustimmung kommen aus der SPD just aus diesem Grund Sicherheitsbedenken. „Es könnte brenzlige Situationen geben“, so Moritz Kühn. Das befürchtet auch Verkehrsdezernent Thomas Morlock (FDP). Er hält die CDU-Idee zwar für sinnvoll, glaubt aber, dass sie sich „nicht in jedem Parkhaus“ realisieren lässt, sondern nur dort, wo separate Zugänge/Zufahrten für Radler und Autos machbar seien. Auch die Grünen begrüßen die Initiative. Rad-Parkplätze in Parkhäusern, so Stefan Weiß, dürften aber „nicht auf Kosten oberirdischer Rad-Stellplätze gehen“.

Die Stadt plant derweil, wie berichtet, in der Sternstraße Hanaus erstes reines Fahrrad-Parkhaus.  

cs.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare