1. Startseite
  2. Region
  3. Hanau

Polizei schnappt Räuber in Hanau – und löst Fall von Brandstiftung offenbar gleich mit

Erstellt:

Von: Erik Scharf

Kommentare

Nach einem Diebstahl in Hanau fasst die Polizei den mutmaßlichen Täter. (Symbolfoto)
Nach einem Diebstahl in Hanau fasst die Polizei den mutmaßlichen Täter. (Symbolfoto) © Daniel Karmann/dpa

Zwei Frauen werden in Hanau ausgeraubt. Wenig später fasst die Polizei den Dieb. Er soll noch ein zweites Verbrechen begangen haben.

Hanau – Erdrückend ist die Beweislage gegen einen 28 Jahre alten Mann. Er soll am Freitag (20. Mai) zwei Menschen in Hanau ausgeraubt haben. Außerdem besteht gegen ihn der Verdacht, dass er nur wenige Tage zuvor bei einem Diebeszug einen Brand in einer Gaststätte gelegt hat. Nun klickten die Handschellen, wie die Polizei am Mittwoch (25. Mai) mitteilte.

Am frühen Freitagmorgen, zwischen 5.30 und 5.50 Uhr, wurden eine 55-Jährige und eine 60-Jährige in der Langstraße und anschließend „Am Steinheimer Tor“ jeweils Opfer eines Raubes. Der mutmaßliche Täter soll den beiden Frauen aus Hanau die Handtaschen entrissen haben; die 55-Jährige wurde nach Angaben der Polizei leicht am Arm verletzt.

Hanau: Mutmaßlicher Täter soll auch für Brand in Gaststätte verantwortlich sein

Der kurz darauf festgenommene Mann war bereits im Vorfeld im Fokus der Hanauer Staatsanwaltschaft und der Kriminalpolizei gewesen. Der 28-Jährige soll auch für einen Brand und einen Einbruch in einer Gaststätte in der Großen Dechaneistraße verantwortlich sein.

Nicht nur die erbeuteten Gegenstände aus den Taschen wurden am Aufenthaltsort des Mannes aufgefunden, auch Schmuck und mehrere elektronische Erfassungsgeräte zur Essensbestellung kamen laut der Polizei ans Tageslicht – mutmaßlich Gegenstände aus dem Einbruch in der Gaststätte. Durch den Brand, den der Mann vermutlich zur Verschleierung des Einbruchs legte, mussten elf Personen aus den darüber liegenden Wohnungen kurzzeitig das Haus verlassen.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft kam es - zunächst wegen der beiden Raubdelikte - noch am Freitag zur richterlichen Vorführung des 28-Jährigen. Es erging Untersuchungshaftbefehl wegen Fluchtgefahr und der Beschuldigte wurde in eine Justizvollzugsanstalt gebracht. (esa)

Der Bankräuber mit dem „hässlichen Schlips“ ist in Hanau zu mehreren Jahren Haft verurteilt worden.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion