Einsatz

Feuerwehr rettet Mann in letzter Sekunde das Leben

Die Feuerwehr war in Hanau im Großeinsatz. (Symbolbild)
+
Die Feuerwehr war in Hanau im Großeinsatz. (Symbolbild)

Ein Mann ist in Hanau nur dank seines Rauchmelders mit dem Leben davon gekommen. In seiner Küche hatte sich ein Brand entwickelt.

Hanau – Die Feuerwehr Hanau hat am Sonntag (28.02.2021) einen Mann in letzter Sekunde vor dem Tode bewahrt. Seine Nachbarn hatten seinen Rauchmelder gehört.

Wie ein Sprecher der Feuerwehr Hanau auf Anfrage mitteilte, ereignete sich der Vorfall gegen 15.45 Uhr im Hanauer Stadtteil Klein-Auheim. Ein Mann hatte sich Essen zubereiten wollen, war dann aber auf seinem Sofa eingeschlafen.

Da der Mann sein Essen auf dem Herd stehen gelassen hatte, erhitzte sich dieses immer weiter und brannte an. Es kam zu einer starken Rauchentwicklung, welche dazu führte, dass der Rauchmelder des Mannes anfing, Alarm zu schlagen. Das wiederum bemerkten die Nachbarn des Mannes, die daraufhin die Feuerwehr verständigten.

Potenziell tödlicher Küchenbrand in Hanau nur knapp verhindert

Da ein Menschenleben gefährdet war und die Brandursache noch unklar, rückten die Berufsfeuerwehr Hanau und die Freiwillige Feuerwehr Klein-Auheim mit insgesamt 45 Feuerwehrleuten an. Diese konnten noch, bevor schlimmeres passierte, mit einem bei Nachbarn deponierten Schlüssel in die Wohnung des Mannes eindringen und diesen aufwecken. Er musste seine Wohnung verlassen und wurde vom Rettungsdienst untersucht.

Die Wohnung des Mannes wurde im Anschluss gelüftet, der Mann konnte seine Wohnung danach wieder betreten. Es entstand kein größerer Schaden. Allerdings: „Ich schätze, ein paar Minuten später hätte die Küche gebrannt“, so der Sprecher der Feuerwehr Hanau. Dann hätten sich entwickelnde Rauchgase auch den Tod des Mannes bedeuten können. So aber hat ihm sein Rauchmelder das Leben gerettet. (Marcel Richters)

In einem anderen Fall musste die Feuerwehr in Hanau einen Dachstuhlbrand löschen. Feuermelder waren noch nicht vorhanden, das Gebäude befand sich noch im Bau.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion