Brand hat Gebäude zerstört

Hanau: Sanierung der „Kleinen Parkwirtschaft“ dauert bis 2021 - Wirt bleibt gelassen

Wirt mit Teller in Kleiner Parkwirtschaft in Hanau
+
Wirt Gianni Zebi freut sich schon darauf, wenn das alte Gebäude endlich wieder hergerichtet ist und er zum Normalbetrieb zurückkehren kann.

Hanau – Die Gäste und der Wirt der „Kleinen Parkwirtschaft“ in Wilhelmsbad, Gianni Zebi, müssen sich noch einige Monate in Geduld üben und weiterhin mit dem Container-Provisorium Vorlieb nehmen. Denn voraussichtlich erst im Frühjahr 2021 werden die Wiederaufbau- und Erweiterungsarbeiten des abgebrannten historischen Gebäudes beendet sein.

Das erfuhr der HANAUER ANZEIGER von der Presseabteilung des federführenden Landesbetriebs Bau und Immobilien Hessen (LIBH).

Kleine Parkwirtschaft in Hanau: Inhaber gibt sich entspannt

Zebi nimmt es italienisch entspannt. „Nun habe ich schon so lange gewartet, da wirft mich das halbe Jahr dann auch nicht wirklich um. Ich habe wunderbare Gäste, die mir die ganze Zeit trotz meines eingeschränkten Angebotes die Treue hielten, da werde ich das mit deren Hilfe auch noch schaffen“, sagte er beim Besuch unserer Zeitung.

Klar, er hätte gerne den Umzug in diesem Jahr noch über die Bühne gebracht. Leider kann er nun nicht alle Anfragen wegen Weihnachtsfeiern, Geburtstagen oder Hochzeiten annehmen. Das ärgert ihn natürlich ein wenig, aber es frustriert ihn nicht. „Wir haben so vieles überstanden, unter anderem auch die Corona-Krise. Ich bin dankbar, wenn dann im Frühling alles unter Dach und Fach ist“, blickt Zebi hoffnungsfroh voraus.

Hanau: Kleine Parkwirtschaft 2015 niedergebrannt

Mit der Wiedererrichtung der Parkwirtschaft, die im Mai 2015 ein Opfer der Flammen wurde, ist im Frühjahr 2019 begonnen worden. Sie sollte eigentlich noch in diesem Jahr abgeschlossen werden. Nach heutigem Stand sind unter anderem die Erdarbeiten, die Rohbauarbeiten, die Zimmerarbeiten im Altbau sowie die Errichtung der Hülle des Anbaus fertiggestellt.

Der neue Anbau in massiver Holzbauweise wird in Zukunft vor allem die technisch anspruchsvollen Funktionen aufnehmen, also etwa Küche und Haustechnik. Zusätzlich werden sich nach Fertigstellung dort die Sanitäranlagen, einschließlich einer rollstuhlgerechten Toiletten-Anlage, befinden. Der Anbau hat eine Grundfläche von etwa 180 Quadratmetern, heißt es von LIBH.

Nach Umbauarbeiten: 120 Plätze im Altbau der Kleinen Parkwirtschaft Hanau

Durch die Einrichtung der Küche im Neubau wird der Gastraum im historischen Gebäudeteil rund 25 Quadratmeter zusätzliche Fläche gewinnen. Die Nutzfläche wird dadurch insgesamt rund 430 Quadratmeter betragen, der Brutto-Rauminhalt rund 2230 Kubikmeter.

In den Räumlichkeiten im Altbau werden nach Fertigstellung insgesamt rund 120 Sitzplätze zur Verfügung stehen, die sich auf zwei Gasträume verteilen sollen. Der Biergarten zwischen Parkplatz, Minigolfplatz und den beiden Gebäuden der „Kleinen Parkwirtschaft“ werde eine Fläche von rund 300 Quadratmetern umfassen.

Umbau der Kleinen Parkwirtschaft in Hanau kostet 5,2 Millionen Euro

Im Laufe der Arbeiten habe sich der Aufwand zur Sanierung des Fachwerks am denkmalgeschützten Altbau als höher erwiesen, als zunächst angenommen werden konnte. Es sei deshalb erst mit einem voraussichtlichen Projektabschluss im Frühjahr 2021 zu rechnen.

Die Gesamtkosten inklusive der Kosten für den Anbau belaufen sich nach aktueller Planung auf rund 5,2 Millionen Euro, teilt LIBH auf Nachfrage unserer Zeitung mit.

2015: Kriminelle brennen Kleine Parkwirtschaft in Hanau nieder

Die „Kleine Parkwirtschaft“ war in der Nacht vom 3. auf den 4. Mai 2015 durch ein vorsätzlich gelegtes Feuer schwer beschädigt worden. Kriminelle hatten Brandbeschleuniger eingesetzt. Ein Tatverdächtiger für den Brand konnte nie ausgemacht werden, das Ermittlungsverfahren wurde eingestellt.

Zwei Jahre zuvor hatte Wirt Gianni Zebi in einem Prozess am Landgericht gegen mutmaßlich Mafiosi ausgesagt. Seit dem Brand betreibt er sein Restaurant in provisorischen Containern neben dem Gebäude. In einem Gespräch mit unserer Zeitung Ende 2017 hatten der Pächter und seine Frau Ulla auf die Schreckensnacht zurückgeblickt.

Brand in Kleiner Parkwirtschaft: Familie steht vor brennendem Gebäude

„Ich kann mich noch genau erinnern, wie mitten in der Nacht das Telefon klingelte“, sagte Ulla Zebi damals. Einem Lieferanten, der etwas abstellen wollte, waren knisternde Geräusche aufgefallen. Daraufhin hatte er Zebi umgehend informiert, der sich von Hainstadt auf den Weg nach Hanau machte.

Neben dem Altbau wird derzeit an der „Kleinen Parkwirtschaft“ ein Massivholz-Anbau für Küche, Haustechnik und WC-Anlagen errichtet.

„Innerhalb weniger Minuten saßen wir im Auto. Mein Sohn, meine Frau und ich. Wir haben auf der ganzen Fahrt kein Wort gesprochen. Als wir ankamen, stand alles in Flammen.“ Als das Gebäude abbrannte, musste er hilflos zusehen. Allein Waren im Wert von 40 000 Euro, Fleisch, Wein und Spirituosen waren den Flammen zum Opfer gefallen.

Bald ein Vierteljahrhundert betreibt Zebi die „Kleine Parkwirtschaft“. „Ich habe in dieses Restaurant vielleicht sogar mehr investiert als in mein Zuhause oder in meine Familie“, bilanzierte er Ende 2017.

Kleine Parkwirtschaft: Gebäude in Hanau wurde 1785 erbaut

Vom barocken Kern des 1785 erbauten und denkmalgeschützten Gebäudes blieb bei dem Brand genug erhalten, sodass es in seiner alten Form wieder errichtet werden kann. Eigentlich sollten die Arbeiten in der zweiten Hälfte 2020 fertig werden. Im November 2019 war Richtfest gefeiert worden.

Das historische Gebäude gehört zum historischen Ensemble in Wilhelmsbad und befindet sich wie der gesamte Park in der Verwaltung der Staatlichen Schlösser und Gärten. Auch weitere Gebäude dort sollen in nächster Zeit saniert werden. Folgen sollen der Stallbau, das Badhaus und der „Lange Bau“. Geplant ist, das Badhaus künftig museal zu nutzen und nicht wie früher und von vielen gefordert als gastronomische Einrichtung.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare