Stadt will rasch flächendeckend Standorte anbieten

Hanau: Schnelltests ab nächster Woche an insgesamt zwölf Stellen

Corona-Schnelltest liegt auf einem Blatt Papier.
+
In Hanau sollen sich Bürger einmal pro Woche kostenlos auf das Coronavirus testen lassen.

An verschiedenen Standorten in Hanau und den Stadtteilen soll es bald Möglichkeiten für kostenlosen Corona-Schnelltests geben. „Am Montag geht’s in den ersten Schnelltestzentren los, in den nächsten Tagen werden wir nach und nach in der gesamten Stadt Testmöglichkeiten anbieten“, verspricht Oberbürgermeister Claus Kaminsky.

Hanau – Bundesgesundheitsminister Jens Spahn und Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier hatten zugesagt, dass alle Bürger sich einmal pro Woche kostenlos testen lassen können, aber ohne eine Umsetzungsstrategie zu liefern. „Die Teststrategie für Hanau bauen wir gerade mit Hochdruck auf“, so Kaminsky im Pressedienst der Stadt.

Hanau: Bürger sollen sich einmal pro Woche kostenlos testen lassen können

Die Hanauer Test-Strategie sieht vor, dass es im Stadtgebiet ein flächendeckendes System der kurzen Wege gibt. Nach dem Start in den bestehenden Teststellen sollen weitere Schnelltestzentren im Laufe der kommenden Woche hinzukommen. Die Hanauer sollen sich dann einmal pro Woche kostenlos testen lassen können – möglichst nahe ihres Wohnorts oder ihrer Arbeitsstelle.

Infos über die Testzentren gibt es auf der städtischen Internetseite corona-hanau.de. Kaminsky: „Als Unternehmung Stadt organisieren wir Testzentren, darüber hinaus gibt es weitere Anbieter von kostenlosen Schnelltests. Diese können sich ebenfalls über diese Seite bei uns melden.“

Coronavirus: Termine in Testzentren online beantragen

Wer sich testen lassen will, vereinbart online einen Termin und kommt mit Terminbestätigung und seinem Lichtbildausweis zur Teststelle. Das Ergebnis des kostenlosen Tests liegt nach etwa 15 Minuten vor. Sollte ein Testergebnis positiv sein, muss der Getestete sofort in häusliche Quarantäne, die Teststelle informiert das zuständige Kreisgesundheitsamt.

Neben den bestehenden Teststellen in der HNO-Gemeinschaftspraxis Dr. Oldenburg (Leimenstraße) und der Haut- und Allergiepraxis Prof. Ockenfels (Mühltorweg) am Klinikum Hanau stehen das Corona-Schnelltestzentrum an der Sternstraße, der Corona-Drive-in in der Breslauer Straße und die HNO-Praxis Dr. Burger am Reitweg (Klein-Auheim) offen. Die Main-Kinzig-Halle in der Eberhardstraße als eines von sechs Testzentren des Kreises richtet sich vor allem an Besucher von Pflege- oder Seniorenheimen sowie an Pflegepersonal und Polizisten. Gegebenenfalls sind dort weitere Test-Kapazitäten frei.

Hanau: Oberbürgermeister Kaminsky fordert Impfen in Hausarztpraxen

Neu ab Montag kommen als Testzentren die Mehrzweckhalle in Mittelbuchen, die Kulturhalle in Steinheim, die Willi-Rehbein-Halle in Klein-Auheim und das Bürgerhaus in Wolfgang hinzu sowie ab Dienstag das Central-Schnelltest-Center am Marktplatz.

Die Drogeriekette „dm“ hat angeboten, in den Filialen am Marktplatz, Kinzigbogen, im Forum und im Rondo in Steinheim Teststellen einzurichten. Sie sollen in die Hanauer Teststrategie integriert werden. Kaminsky fordert derweil, dass rasch alle Hausärzte in die Impfstrategie des Landes eingebunden werden und Impfstoff bekommen.  cs

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare