Schreien ist nicht mehr nötig

Stadt investiert 50. 000 Euro in moderne Licht- und Tontechnik für die TSV-Halle

+
Zufrieden mit der neuen Licht- und Tontechnik zeigten sich Vertreter von TSV, CV und 1. KG bei einem Besuch von OB Claus Kaminsky in der TSV-Halle. 

Klanglich so klar wie nie zuvor dürften die Büttenreden und Lieder zu vernehmen sein, wenn am Samstag, 9. November, die Fastnacht mit der Saisoneröffnung anlässlich des 125-jährigen Bestehens des Carnevalvereins 1895 Klein-Auheim in der TSV-Halle beginnt.

Klein-Auheim – Davon ist Ortsvorsteher und CV-Vorsitzender Sascha Feldes überzeugt. Denn die TSV-Halle verfügt nun über eine neue Beschallungsanlage. In diese und in eine neue Beleuchtung hat die Stadt Hanau immerhin rund 50. 000 Euro investiert.

Auch Oberbürgermeister Claus Kaminsky verschaffte sich im Beisein von Verantwortlichen des TSV und der beiden Karnevalsvereine CV und KG einen Eindruck von der neuen Technik und würdigte den Einsatz der Ehrenamtlichen. Schon länger bestand bei ihnen der Wunsch, die veraltete Technik zu ersetzen. Das ist nun geschehen. „Schreien ist nun nicht mehr nötig, das hilft immens,“ stellte Ortsvorsteher Feldes zufrieden fest.

Kaminsky unterstrich bei seinem Besuch, wie wichtig für die Stadt Hanau die TSV-Halle sei, übernehme sie im Stadtteil Klein-Auheim doch faktisch die Funktion eines Bürgerhauses. Investitionen in der Größenordnung wie für die neue Beschallung und Beleuchtung könne allerdings ein Verein nicht selbst stemmen, das sei offenkundig. Insofern sei es umso wichtiger, dass die Stadt helfe und damit auch den Stellenwert von Vereinen unterstreiche. Denn die seien in einer Zeit des zurückgehenden gesellschaftlichen Zusammenhalts wichtiger denn je, stellte Kaminsky fest.

TSV-Vorsitzender Reiner Dieser und Schatzmeister Ralf Pfaffenbach dankten dem OB für die städtische Investition ebenso wie Rosi Bauer und Stefan Schönberg für die 1. Karnevalsgesellschaft Klein-Auheim. Vor allem die beiden Karnevalsvereine, die die TSV-Halle regelmäßig für ihre Sitzungen nutzen, hatten auf die neue Beschallungsanlage gedrängt, weil die alte Technik nicht mehr den Anforderungen entsprach und störanfällig war.

Zuweilen mussten die Vereine teure Ersatzanlagen anmieten, wodurch für die Vereine keine kostendeckenden Veranstaltungen mehr möglich waren. Eigentümer von Mikros, Lautsprechern und Steuerung ist fortan der TSV Klein-Auheim, der sie auch an externe Nutzer vermieten kann.

did

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare