„Weihnachtsfamilie“ zum Mitnehmen

Stadtmission Hanau verteilt an Heiligabend Präsent-Tüten in der Steinheimer Straße

Eine so reich gedeckte Tafel wird es in diesem Jahr nicht geben: Die Stadtmission Hanau veranstaltet seit über 40 Jahren ein Weihnachtsfest für jeden, der an Heiligabend nicht alleine sein will – in diesem Jahr fällt das coronabedingt aus. Damit sich keiner „vergessen fühlt“, verteilen Ehrenamtliche Weihnachtsflair für zuhause.  
SYMBOL
+
Eine so reich gedeckte Tafel wird es in diesem Jahr nicht geben: Die Stadtmission Hanau veranstaltet seit über 40 Jahren ein Weihnachtsfest für jeden, der an Heiligabend nicht alleine sein will – in diesem Jahr fällt das coronabedingt aus. Damit sich keiner „vergessen fühlt“, verteilen Ehrenamtliche Weihnachtsflair für zuhause. SYMBOL

Damit die meisten Menschen Weihnachten im Kreise ihrer Familie verbringen können, wurden in die Kontaktbeschränkungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie über die Feiertage gelockert. Doch was ist mit den Menschen, die dennoch alleine sind? Damit die sich an Weihnachten nicht einsam fühlen, hat die Stadtmission Hanau vor rund 40 Jahren die Weihnachtsfamilie ins Leben gerufen. In den Räumlichkeiten der Stadtmission können an Heiligabend die verschiedensten Menschen zusammenkommen, an festlich geschmückten Tafeln miteinander zu Abend essen und Weihnachtslieder singen. In diesem Jahr muss die Aktion coronabedingt erstmals in veränderter Form stattfinden – das Weihnachtsfamilien-Flair gibt es in Form einer Überraschungstüte für zuhause.

Hanau – Allein 2019 kamen bei der Aktion in den Räumlichkeiten der Stadtmission etwa 80 Personen zusammen. Da das alles andere als coronakonform wäre, hat sich der Pastor der evangelischen Gemeinde, Viktor Vaut, gemeinsam mit Hygienebeauftragten überlegt, wie er Weihnachten dennoch in die Wohnzimmer der Menschen bringen kann, die mittellos sind oder sich nach Geselligkeit sehnen. Mit der Weihnachtstüte will die Stadtmission Besinnlichkeit für zuhause verschenken – mit gespendeten Leckereien von Bäckern der Region, einem Glaubensimpuls vom Pastor, einer Kerze und einem kleinen Geschenk.

„Das Angebot richtet sich vor allem an diejenigen, die nicht so viel haben und in der Corona-Zeit nochmal mehr hinten runter fallen“, so Vaut. An Weihnachten solle sich jedoch keiner „übersehen fühlen“. Vaut betreut das Projekt seit rund zehn Jahren und hält Jahr für Jahr den Gottesdienst an Heiligabend für die Weihnachtsfamilie. „Im letzten Jahr war es unglaublich toll. Wir haben viele ehrenamtliche Helfer, die ihr eigenes Weihnachtsfest zurückstellen, um anderen ein schönes Fest zu bereiten“, sagt er. Auch dieses Jahr wird Vaut an Heiligabend für das Projekt aktiv sein, die Überraschungstüten zusammen mit den ehrenamtlichen Helfern der Stadtnission packen und zwischen 17 und 19 Uhr verteilen. In diesem Jahr wird er aber auch seit Langem den Heiligen Abend früher mit seiner eigenen Familie feiern können.

„Holen Sie sich Weihnachten nach Hause“

Gerade als Pastor sei es ihm ein jedoch Anliegen, anderen ein Hoffnungszeichen zu senden, den Menschen zu zeigen, dass sie gesehen werden. Für diejenigen, die das Weihnachtsfest alleine feiern, hat er daher einen Rat: „Holen Sie sich Weihnachten nach Hause, indem Sie digitale Gottesdienste schauen.“ Diese könne man beispielsweise über die Webseiten von „Hanau daheim“ oder die Evangelische Allianz Hanau aufrufen. „Dann ist man nicht ganz alleine und bekommt etwas von der frohen Botschaft mit“, so Vaut. Diejenigen, die sich eine Weihnachtstüte abholen, können sich zuhause – wie sonst in der Stadtmission – bei Kerzenschein die Leckereien aus der Weihnachtstüte schmecken lassen. „Dieses Jahr ist alles ein bisschen anders, die Situation ist schwierig und ernst, aber an Heiligabend kann man es sich trotzdem schön machen.“

Die Helfer der Stadtmission verteilen die weihnachtlichen Überraschungstüten am Donnerstag, 24. Dezember, zwischen 17 und 19 Uhr. Interessierte, können diese vor Ort in der Steinheimer Straße 37-39 abholen. Wer die Aktion finanziell unterstützen möchte, kann mit Angabe des Stichworts „Weihnachtsfamilie“ an das Konto der Stadtmission (IBAN DE50 5065 0023 0014 0010 10) spenden.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare