1. Startseite
  2. Region
  3. Hanau

Autofahrer fährt Fußgänger (19) am Zebrastreifen an – dann ergreift er die Flucht

Erstellt:

Von: Tim Vincent Dicke

Kommentare

Eine Person läuft über einen Zebrastreifen.
Ein Fußgänger ist in Hanau beim Überqueren des Zebrastreifens angefahren worden. (Symbolbild) © YAY Images/imago

Bei einem Unfall in Hanau wird ein Fußgänger verletzt – doch er bekommt keine Hilfe vom Verursacher.

Hanau – In Hanau (Main-Kinzig-Kreis) ist ein Fußgänger von einem Fahrzeug angefahren worden. Doch der Fahrzeuglenker kümmerte sich nach dem Unfall am Montag (14.02.2022) nicht um den Verletzten. Über den Vorfall berichtet die Polizei Südosthessen.

Demnach überquerte um kurz vor 19 Uhr ein 19-jähriger Fußgänger einen Zebrastreifen an der Eberhardstraße in Hanau, als er von einem schwarzen Audi angefahren wurde. Anschließend ergriff der Führer des Fahrzeugs die Flucht und fuhr in Richtung Freiheitsplatz weiter, teilte die Polizei mit.

Polizei bittet nach dem Unfall in Hanau um Mithilfe

Bei dem Unfall in Hanau erlitt der Fußgänger leichte Verletzungen am Arm. Die Polizei ermittelte den mutmaßlichen Autofahrer bereits und sucht nun Zeugen, um den genauen Unfallablauf nachvollziehen zu können. Sie nimmt sachdienliche Hinweise unter der Telefonnummer 06183/91155-0 entgegen. (tvd)

Ein Unfall in Hanau endete jüngst in einer Schaufensterfront.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion