Verkehrsbehinderungen

Einschränkungen für Autofahrer: Limesbrücke in Hanau gesperrt: Ab Montag wird’s ernst

Die Sperrung der Limesbrücke in Hanau bringt weitläufige Umleitungen mit sich: Der Pkw-Verkehr (grüne Linie) wird über die Steinheimer Mainbrücke, der Lkw-Verkehr (blau-gepunktete Linie) über die B 43a geführt.
+
Die Sperrung der Limesbrücke in Hanau bringt weitläufige Umleitungen mit sich: Der Pkw-Verkehr (grüne Linie) wird über die Steinheimer Mainbrücke, der Lkw-Verkehr (blau-gepunktete Linie) über die B 43a geführt. 

Autofahrer müssen sich in Hanau ab nächster Woche auf Einschränkungen und Verkehrsbehinderungen einstellen. Dann wird die Limesbrücke, eine von drei Verbindungen über den Main, für Sanierungsarbeiten voll gesperrt.

Hanau - Nachdem sich der Baubeginn an der Limesbrücke zunächst verzögert hatte, soll es am Montag, 4. November, losgehen. Das teilt Hessen-Mobil als zuständige Landesbehörde mit.

Die K 859 verbindet Klein-Auheim und den Ostkreis Offenbach (Hainburg/Seligenstadt) mit Großauheim und Großkrotzenburg. Für Autofahrer gibt es dann mit der Steinheimer Brücke und der Autobahnbrücke (B 43a) nur noch zwei Möglichkeiten, auf Hanauer Stadtgebiet den Main zu überqueren. Über diese beiden Brücken führen die Umleitungen, für die bereits erste Hinweisschilder aufgestellt wurden.

Verkehr in Hanau: Sanierungsarbeiten an Brücke - Mit Behinderungen zu rechnen

Grund für die Sanierungsarbeiten an dem Brückenbauwerk ist die Erneuerung der sogenannten Übergangskonstruktionen. Wie Hessen-Mobil erläutert, gleichen diese Bauteile Längenänderungen der Brücke infolge von Temperaturveränderungen (Winter/Sommer) aus. Damit eine Brücke nicht auseinanderbricht, befinden sich auf beiden Seiten Dehnungsfugen mit Lamellen. Diese sorgen für die entsprechende Flexibilität. Wie eine Ziehharmonika sind an beiden Brückenenden von einer Straßenseite zur anderen mehrere Metallschienen im Asphalt versenkt. Gummi-Lamellen verbinden sie und schließen die Fahrbahndecke. Diese Konstruktion lagert auf gleitfähigen Gummisockeln in der Brückenkonstruktion. 

Unfall in Hanau: 71-Jährige auf Lidl-Parkplatz von Betonmischer schwer verletzt

„Im Laufe der Zeit nutzen sich gerade diese Bauteile ab und müssen nun ersetzt werden“, heißt es in der Mitteilung von Hessen-Mobil. Die Kosten in Höhe von 220 .000 Euro trägt der Main-Kinzig-Kreis als Straßenbaulastträger.

Hanau Verkehr: Hessen-Mobil plante Start schon früher - Behinderungen erwartet

Die Arbeiten erfolgen zwar weitgehend unterhalb der Brücke. Eine Vollsperrung ist nach Angaben von Hessen-Mobil dennoch unumgänglich, da die Instandsetzung nur im unbelasteten Zustand erfolgen kann. Fußgänger und Radfahrer können die Brücke weiterhin passieren, müssen aber mit vorübergehenden Einschränkungen rechnen.

Eigentlich hatte Hessen-Mobil den Start der Sanierung für Anfang Oktober geplant. Wie berichtet, zeichneten sich dann Lieferverzögerungen bei den erforderlichen Konstruktionsteilen ab. Dadurch hätten sich die Arbeiten womöglich in die Länge gezogen. Deshalb hatte die Behörde den Baubeginn auf Anfang November terminiert.

Wenn alles nach Plan läuft und die Baumaßnahme nicht witterungsbedingt unterbrochen werden muss, sollen die Arbeiten an der Brücke bis zu den Weihnachtsfeiertagen abgeschlossen sein.

Lesen Sie auch: Schwelbrand in Heinrich-Heine-Schule in Hanau - Unterricht fällt aus

Hanau: Limesbrücke gesperrt - Hier wird der Verkehr umgeleitet

Bis dahin gelten für Autofahrer folgende Umleitungsstrecken: Für den Pkw-Verkehr ab Klein-Auheim über Seligenstädter Straße, Geleitstraße und Ludwigstraße bis zur B 43 und von dort über Auheimer und Depotstraße (L 3309) in Richtung Großkrotzenburg. Der Lkw-Verkehr wird ab Klein-Auheim über Seligenstädter und Fasaneriestraße auf die B 43a bis zum Anschluss Rodgaustraße geführt. Von dort geht es über die L 3309 in Richtung Großkrotzenburg.

In der Gegenrichtung gilt jeweils die gleiche Umleitungsstrecke.

Wohl nur dem Einsatz starker Polizeikräfte ist es zu verdanken, dass es am Freitagabend in der Hanauer Innenstadt nicht zu Massenschlägereien zwischen Türken und Kurden gekommen ist. Ein anderer Zwist  gipfelte in einer blutigen Auseinandersetzung in der Innenstadt von Hanau.

VON KATRIN STASSIG

Die Umwandlung des Pioneer-Park in Hanau wird immer konkreter. Der Magistrat hat dem Bebauungsplan zugestimmt.

Das Hallen-Großprojekt im Gewerbegebiet Hanau-Steinheim muss im Stadtparlament eine Extrarunde drehen. Den Stadtverordneten fehlen noch wichtige Informationen.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare