Hanauer Handel im Internet

Hanau - Wie sieht der Handel der Zukunft aus? Wie kaufen wir künftig ein? Dabei dreht sich schon jetzt vieles ums Internt. Und die zunehmenden Online-Einkäufe werden gerade die mittelständischen Geschäfte vor immer mehr Herausforderungen stellen.

Auf Initiative der CDU ging es auch bei der jüngsten Stadtverordnetenversammlung um das Thema. Vorläufiges Ergebnis: Es soll eine Online-Plattform für Hanauer Geschäfte entstehen. Die Parlamentarier beauftragten den Magistrat, mit der Hanauer Marketing GmbH, der Industrie- und Handelskammer und dem hiesigen Einzelhandel zu eruieren, ob und wie so ein Projekt realisiert werden kann. Denn um den Einzelhandel einerseits konkurrenzfähig zu machen und andererseits Kundschaft in der Innenstadt zu halten, müssten online- und stationärer Handel, sprich die bestehenden Läden, gleichermaßen gestärkt werden, so Caroline Geier-Roth (SPD). „Das geht beides“.

Für die CDU verwies Joachim Stamm auf Online-Plattformen wie etwa in Wuppertal, an denen sich nach anfänglichem Zögern immer mehr Einzelhändler beteiligten. Auf den von einer Fachfirma erstellten Seiten können sich die Läden mit ihren Angeboten und ihrem Service darstellen und zahlen dafür einen Monatsbeitrag. In manchen Städten gibt es sogar schon einen gemeinsamen Lieferdienst der beteiligten Geschäfte, der die Waren den Kunden ins Haus bringt.

In Hanau ist der Weg dahin freilich noch weit. Das musste auch die städtische Marketing GmbH, an der der Handel beteiligt ist, feststellen. Bei einer Befragung zum Thema Online-Präsenz gab es nur zwei Rückmeldungen, so OB Claus Kaminsky. Für einen entsprechenden Workshop hätten sich nur drei Händler interessiert und bei einer Veranstaltung „Innenstadt versus Amazon“ waren unter den 70 Teilnehmern gerade mal sechs Hanauer Einzelhändler. Kaminsky: „Das ist alles viel zu wenig.“ Im Mai soll zunächst die städtische Facebook-Seite „Hanau baut um“, die 10000 Fans hat, zu „Hanau neu erleben“ umgestaltet werden. Neuer Schwerpunkt: Einzelhandelsthemen. (cs.)

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare