Tolle Aktion

Hier gibt’s für alle Wasser

+
Der blaue Aufkleber (links) zeigt an, wo es kostenlos Wasser gibt. Dafür stehen Dirk Reichert, Dirk Drescher, Alois Blos, Anja Zeller, Uwe Weier und Jaqueline Wiesner. 

Hanau - Ein runder blauer Aufkleber mit einem stilisierten Wassertropfen weist an bisher 18 Eingangstüren von gastronomischen Betrieben, Institutionen, Läden und Büros auf eine neue Aktion der städtischen Stabsstelle für Nachhaltige Strategien hin: An diesen Orten können Menschen unentgeltlich Leitungswasser in mitgebrachte Mehrweg-Behälter füllen.

„Refill“ nennt sich die Kampagne, die in anderen Städten schon verbreitet ist. Auf Einladung von Stabsstellen-Leiterin Anja Zeller trafen sich im Café Central jetzt die ersten Teilnehmer zum Gedankenaustausch.
„Um jedermann den Zugang zu lebenswichtigem Wasser zu erleichtern, will die Stadt Hanau dabei unterstützen, mitgebrachte Wasserflaschen kostenlos an einem Wasserhahn aufzufüllen.“ Das vermeide zugleich Plastikmüll, der vielfach durch Einwegflaschen für unterwegs entstehe. Wasser aus der Leitung erspare auch zuhause Kosten und Schlepperei von Mineralwasser-Getränkekästen. Zumal das Trinkwasser der Stadtwerke Hanau von „exzellenter Qualität“ sei.

Dieses stammt fast ausschließlich aus Grundwasserförderung bis zu einer Tiefe von 150 Metern und wird mittels Kiesfilter und Aktivkohle ausschließlich auf natürliche Weise aufbereitet. Regelmäßige Proben zeugten davon, wie unbelastet das Hanauer Trinkwasser ist, sagte Dirk Drescher, Leiter der Bereichsleitung Betrieb bei den Stadtwerken. Er begrüßt das neue Refill-Angebot auch deswegen, weil es mit dezentralen Anlaufstellen kundenfreundlicher sei als ein zentraler öffentlicher Trinkbrunnen, dessen regelmäßige Pflege relativ aufwendig sei.

Dirk Reichert, Geschäftsführer das „Central“, sieht im Trinkwasser-Gratisangebot keinen Nachteil fürs eigene Mineralwasser-Geschäft. Vielmehr binde es Kunden, die positiv reagierten und in Folge dessen gerne zum Essen und Trinken wieder kämen. Es gelte ein Zeichen zu setzen und insbesondere im Sommer gerade älteren Menschen zu signalisieren, dass sie im „Central“ und im „Klara“ gerne um ein unentgeltliches Glas Leitungswasser bitten könnten.

Jaqueline Wiesner, stellvertretende Leiterin der Thalia-Buchhandlungsfiliale, berichtete davon, dass die Nachfrage nach einem Glas Wasser gar nicht so selten sei. Und sie beklagte, dass zu oft mitgebrachte Mineralwasserflaschen im Laden einfach stehen gelassen würden.

Ohne uns läuft nichts: Arbeiten bei den Wasserwerken

Uwe Weier, Geschäftsführer der Hanauer Bäder, bestätigte die wiederkehrende Nachfrage nach Leitungswasser von Gästen im Heinrich-Fischer- und Lindenau-Bad. Gerade aktuell habe ein Triathlet, der zum Training die Innenstadt-Schwimmhalle nutzt, um Leitungswasser für seine Rennrad-Trinkflasche gebeten.

Bisher lassen sich mitgebrachte Behälter in der Brüder-Grimm-Stadt an folgenden Stellen mit Trinkwasser befüllen: Lamboy-Apotheke, Buchladen am Freiheitsplatz, Brückenkopf, Thalia im Forum, Umweltzentrum, Coffee Bay und Land of Plenty am Forum, Brasini Caffé-Bar am Freiheitsplatz, Büro Grüne (Calvinstraße 10), Emilias Vitaminrausch im Forum, Heinrich-Fischer- und Lindenau-Bad, Stadtwerke-Kundenzentrum, Schnurstraxx (Schnurstraße 2), NYX Fotodesign (Frankfurter Landstraße 56), Central, Klara und Cubana.

Infos unter https://www.facebook.com/RefillHanau/ und www.klima.hanau.de.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare