Kunst

Isabelle Enders widmet sich als 9. Hanauer Stadtgoldschmiedin unscheinbarem Küchengerät

Stellt skurrile Pfeffermühlen her: Isabelle Enders lässt sich als Hanaus 9. Stadtgoldschmiedin im kommenden Sommer in der Brüder-Grimm-Stadt inspirieren.
+
Stellt skurrile Pfeffermühlen her: Isabelle Enders lässt sich als Hanaus 9. Stadtgoldschmiedin im kommenden Sommer in der Brüder-Grimm-Stadt inspirieren.

Seit 2004 ernennt die Stadt Hanau alle zwei Jahre einen Stadtgoldschmied, der für einige Wochen in Hanau an der Staatlichen Zeichenakademie arbeitet und einen Workshop für die dortigen Schüler abhält. Die 9. Hanauer Stadtgoldschmiedin Isabelle Enders (*1979) aus Nürnberg wurde am 27. August von Oberbürgermeister Claus Kaminsky im Deutschen Goldschmiedehaus vorgestellt. Dort erhält Enders 2022 – wie ihre Vorgänger – eine Ausstellung.

Hanau – Die Ernennung eines Stadtgoldschmieds zählt zu den großen Auszeichnungen, die Hanau regelmäßig vergibt. Die Stadt stellt finanzielle Mittel in Höhe von 15 000 Euro zur Verfügung, die Organisation des Projektes und der Ausstellung liegen in den Händen der Gesellschaft für Goldschmiedekunst, die Staatliche Zeichenakademie stellt ihre Werkstätten zur Verfügung und bietet der Stadtgoldschmiedin einen Arbeitsplatz.

Im August vergangenen Jahres wählte die Jury – Goldschmiedin Dorothea Förster, Martin Hoppe, Leiter der Abteilung Kultur/Museen der Stadt, Günter Kasper, Innungs-Obermeister des Main-Kinzig-Kreises, Benjamin Pfister, Kommissarischer Leiter der Staatlichen Zeichenakademie, Dr. Christianne Weber-Stöber, Leiterin des Deutschen Goldschmiedehaus sowie die 8. Hanauer Stadtgoldschmiedin Silvia Weidenbach – Isabelle Enders zur Stadtgoldschmiedin des Jahres 2021.

Die 9. Hanauer Stadtgoldschmiedin arbeitet seit 2015 als Freiberuflerin

Nach ihrer Ausbildung zur Silberschmiedin an der Berufsfachschule für Glas und Schmuck in Kaufbeuren-Neugablonz beschäftigte sich Enders mit der Restaurierung von Kirchengerät und der Fertigung von silbernem Tafelgerät. Es folgte ein Studium in der Klasse für Gold- und Silberschmiedekunst sowie ein Aufbaustudiengang Kunst und öffentlicher Raum an der Akademie der Bildenden Künste in Nürnberg. Seit 2015 ist sie dort als freischaffende Künstlerin und Lehrkraft tätig. Fünf Jahre zuvor beteiligte sie sich bereits an nationalen und internationalen Ausstellungsprojekten.

Für ihre ausgefallenen Ideen zum Thema Produktgestaltung wurde Enders unter anderem mit dem Bayerischen Staatspreis (2013), dem Danner Preis (2014) und dem Grassipreis (2018) ausgezeichnet. Enders hat sich als gelernte Silberschmiedin dem funktionalen Gerät verschrieben, ihre ganz besondere Vorliebe gilt der Pfeffer- und Salzmühle. Ein klassisches Alltagsgerät, das auch heutzutage in keiner Küche fehlen darf. Die Künstlerin führt eindrucksvoll vor Augen, dass man aus diesen bekannten Gewürzmühlen eine ganze Palette von Kunstobjekten schaffen kann: Da gibt es die Werkgruppe der Pfeffer- und Salzmühlen „Dolores“, die durch außergewöhnliches Ornament und Farbigkeit auffallen und als 3-D-Druck entstehen.

Jede Pfeffermühle der 9. Hanauer Stadtgoldschmiedin ist ein Unikat

Isabelle Enders überlässt das Aussehen der Pfeffermühlen nicht der Maschine, sondern greift ein, sodass jedes Objekt zu einem Unikat wird. Bei „Pfeffermarsch“ greift sie auf ausgediente Badezimmerarmaturen zurück und verleiht diesen eine neue Funktion. Die Mahlgeräte sind aus Messing gefertigt, zum Teil geschwärzt, lackiert oder pulverbeschichtet. Die Mühlen sind unterschiedlich groß, vom kleinen Tischgerät bis hin zur Pfeffermühle für zwei Personen, die sich tatsächlich nur noch zu zweit händeln lässt, ist alles vertreten. Gelegentlich verlieren diese Gewürzmühlen jegliche Assoziation zur herkömmlichen Vorstellung der Produkte, die betont technoide Ausstrahlung der „Mühlen Pfifferlinge“ lässt vielmehr an kleine Flugkörper oder Maschinenteile denken.

Über diese „kleinen Skulpturen“ hinaus beschäftigt sich Isabelle Enders mit großen Installationen und Projekten, wie etwa „Görlification“, eine Intervention im öffentlichen Raum. Im Sommer 2021 wird Enders nach Hanau kommen und sich in der Goldschmiedestadt inspirieren lassen.  jj

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare