Nach Absage der Festspiele Hanau bittet Oberbürgermeister Claus Kaminsky Sponsoren um Unterstützung

Hanaus Oberbürgermeister Claus Kaminsky bitte um Spenden für die Kulturschaffenden. Erste Spender haben schon zugesagt.

Hanau – In einem persönlichen Brief hat sich Hanaus Oberbürgermeister Claus Kaminsky an die Sponsoren und Unterstützer der Brüder-Grimm-Festspiele gewandt und um Verständnis für die Absage der Veranstaltungsreihe gebeten. 

Man habe alle Möglichkeiten durchgespielt, so der OB, aber keine realisierbare Alternative gefunden. Zugleich warb Kaminsky dafür, die Festspiele und insbesondere die betroffenen Künstler auch in dieser schwierigen Lage zu unterstützen.

Die Entscheidung sei bitter und nicht leicht gefallen, so der OB in seinem Brief, aber gemeinsam mit dem Intendanten Frank-Lorenz Engel sei er der Meinung, dass die Sicherheit und Gesundheit sowohl der Besucher als auch der Künstler absoluten Vorrang habe. Nachdem Drehbücher geschrieben und alle Vorbereitungen getroffen waren, hätten in diesen Tagen die Proben, der Bühnenbau und die Kostümfertigung beginnen müssen. Dies sei angesichts der Kontaktbeschränkungen nicht möglich gewesen.

In seinem Schreiben weist Kaminsky auch auf die schwierige Lage der Festspiele als Folge der Corona-Pandemie hin. Die bereits geleisteten Arbeiten und vertraglichen Verpflichtungen müssten aus dem städtischen Zuschuss finanziert werden. Durch den Wegfall der Ticketeinnahmen könnten aber insbesondere die freiberuflichen Autoren, Regisseure, Mitarbeiter und Schauspieler in eine existenzbedrohende Situation geraten. Deshalb habe man einen Unterstützungsfonds für die Betroffenen eingerichtet, der sich aus Spenden und nicht zurückgegebenen Tickets speisen soll. Zahlreiche Bürger hätten auf eine Rückzahlung der bereits gekauften Tickets verzichtet. „Jeder einzelne Euro zählt und hilft, die Festspiele zu erhalten und die betroffenen Künstler zu unterstützen“, betont Kaminsky.

Er freut sich, dass auch die ersten Sponsoren erklärt hätten, ihren angekündigten bzw. schon gezahlten Beitrag für die diesjährigen Festspiele ganz oder teilweise aufrechtzuerhalten und für den Unterstützungsfonds zur Verfügung zu stellen. Da sich viele Unternehmen in einer schwierigen Zeit befinden, sei man für dieses Zeichen der Solidarität umso dankbarer.

Spenden

Frankfurt-Ticket hat eine Spendenmöglichkeit unter https://bit.ly/BGF-Spenden geschaffen. Die Sparkasse Hanau hat ein Spendenkonto unter IBAN DE92 5065 0023 0000 0500 05 eingerichtet.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare