Stadt Hanau

Ende September soll das neue Bürgerbüro im City-Center eröffnen: Das soll angeboten werden

So sollen die 24 Schalter im eigentlichen Servicebereich aussehen. Im Foyer des Bürgerbüros im City-Center ist außerdem ein Automat geplant, an dem man selbstständig fertige Ausweise und Pässe abholen kann.
+
So sollen die 24 Schalter im eigentlichen Servicebereich aussehen. Im Foyer des Bürgerbüros im City-Center ist außerdem ein Automat geplant, an dem man selbstständig fertige Ausweise und Pässe abholen kann.

Es mag eine Kleinigkeit sein, wenn man das Ganze betrachtet. Es ist aber auch eine Art Symbol dafür, wie innovativ das Projekt sein soll: Eine große Wand aus natürlichem Moos wird das künftige Bürgerbüro mit Zulassungsstelle im City-Center am Kurt-Blaum-Platz zieren – und zugleich als Schallschutz wirken.

Hanau - Die begrünte Wand ist nur ein Detail, auf das Uwe Triebel, Leiter des seit einem Jahr bestehenden Amtes 33 Hanau Bürgerservice, beim Ortstermin hinweist. Einen Teil des früheren Rewe-Marktes hat die Stadt im City-Center auf 20 Jahre angemietet. Seit Monaten werden die Räumlichkeiten umgestaltet. Zwischenwände wurden eingezogen. Unmengen Kabel baumeln von der abgehängten und derzeit offen liegenden Deckenkonstruktion. Erste Paletten mit dem Bodenbelag wurden kürzlich angeliefert – „Kautschukplatten in Grau und Blau“, zeigt Triebel. Was der Laie angesichts der Baustelle kaum glauben mag: Schon „in zwei bis drei Wochen soll Übergabe sein“, sagt der Amtsleiter. Übergabe des Rohbaus. Dann folgt der Innenausbau. Zwei große Infotheken gehören dazu, zwei in Blau und Orange gehaltene Aufenthaltsbereiche, einer mit Kinderecke, und natürlich der eigentliche Servicebereich mit 24 Schaltern.

Zu jedem Serviceplatz führt eine Techniksäule mit 14 Kabeln von der Decke. Das Interieur besteht durchweg aus Eigenanfertigungen für den Hanauer Stadtladen bzw. die integrierte Zulassungsstelle. Ende September soll zunächst der Einwohner- und Passwesen am neuen Ort im City-Center eröffnet werden, am 4. Januar dann die Zulassungsstelle für Hanau.

Hanau: Neues Bürgerbüro doppelt so groß wie der bisherige Stadtladen

Das neue Bürgerbüro wird mit 1500 Quadratmetern nicht nur mehr als doppelt so groß wie der bisherige Stadtladen, sondern es bedeutet auch organisatorisch einen Quantensprung. Außer in Offenbach, an dem sich die Planer orientiert haben, gibt es so eine moderne Servicestelle nirgends in der Region.

Vor mittlerweile 20 Jahren stand die Stadt Hanau schon einmal an der Spitze der kommunalen Bürgerservice- Bewegung. Doch der damals eröffnete Stadtladen ist in die Jahre gekommen. Es gibt seit Langem Nachholbedarf, der Ruf ist längst nicht mehr gut. Es gab Schlagzeilen wegen Personalmangels, langen Wartezeiten, organisatorischen Problemen. Nun will sich die Stadt mit der neuen Einrichtung wieder mit an die Spitze katapultieren. Hanau werde „baulich, technisch und organisatorisch ein modernes kundenorientiertes Dienstleistungszentrum bekommen“, ist der zuständige Stadtrat Thomas Morlock (FDP) überzeugt.

Noch wird eifrig gewerkelt in den Räumen im City-Center. In wenigen Woche soll das Interier eingebaut werden.  

Wichtig für die Bürger: Sie bekommen ab 2021 den Service aus einer Hand. „Bei uns soll jeder Mitarbeiter alles können“, beschreibt Triebel, der bereits den ersten Hanauer Stadtladen aufgebaut und dann den Sozialbereich umstrukturiert hat, das Ziel. Will heißen: Egal, ob etwa eine Passangelegenheit oder eine Auto-Anmeldung bearbeitet werden soll – das ist an allen Schalter möglich. Allerdings stets nach Voranmeldung und mit Termin. Damit habe man nach organisatorischen Änderungen im jetzigen Stadtladen gute Erfahrungen gemacht, sagt Triebel. An jedem der Schalter kann übrigens direkt bezahlt werden - bargeldlos. Auch das soll die Abläufe im Sinne der Bürger optimieren.

Fürs Parken im City-Center bekommen die Kunden des Bürgerservice eine 30-minütige Gutschrift. Die Zeit soll reichen, um die jeweiligen Angelegenheiten im Bürgerbüro zu erledigen, heißt es.

Hanau: Doppelt so viele Stellen im neuen Bürgerbüro

Um die Abläufe in der Zulassungsstelle zu beschleunigen, wird ein eigener Bereich für Händler geschaffen, der vom übrigen Teil separiert ist. Für Kfz-Angelegenheiten von Hanauer Bürgern ist ab 2021 das Büro im City-Center zuständig. Die Zulassungsstelle des Kreises an der Dörnigheimer Straße bleibt bestehen, aber nur für Dienstleitungen für Einwohner aus den anderen Kommunen des Kreises.

40 Personalstellen wird es für Bürgerservice mit Zulassungsstelle im City-Center künftig geben, in dessen 3. Stock Verwaltung und Leitung des Amtes 33 bereits im Februar umgezogen sind. Das sind doppelt so viele Stellen wie im jetzigen Stadtladen. Die Zeiten, in denen sich kaum jemand auf einen Job im Stadtladen bewerben wollte, sind offenbar vorbei, angesichts des räumlichen und organisatorischen Neustarts. „Wir hatten jede Menge Bewerber“, berichtet Triebel. Seit Monaten laufen bereits die Schulungen für das Team – „in bester Zusammenarbeit mit dem Main-Kinzig-Kreis“, wie Uwe Triebel ausdrücklich betont. (Von Christian Spindler)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare