Riesenanstrum auf Klein-Auheimer Wildpark

Auch Krähen beteiligen sich an Ostereiersuche

+
Gefärbte Eier und Süßigkeiten fanden gestern im Klein-Auheimer Wildpark viele kleine Abnehmer. -

Klein-Auheim - Riesenansturm auf den Klein-Auheimer Wildpark „Alte Fasanerie“ am gestrigen Ostermontag. Für Familien mit Kindern hatten Hessen-Forst und der Wildpark-Förderverein ein vielseitiges Osterprogramm angeboten. Von Holger Hackendahl

Der Renner war wie jedes Jahr an Ostermontag das beim Nachwuchs beliebte Suchen von rund 2 500 buntgefärbten Eiern und Schokoriegel. „Zehn Helfer haben heute morgen in Zweierteams die Ostereier entlang der Wege versteckt“, berichtete Sabine Scholl. Und nicht nur bei den Kindern, sondern auch unter pfiffigen Krähen habe sich der Osterbrauch inzwischen herumgesprochen. So konnten etliche Vögel beobachtet werden, die sich Eier stibitzten. Die ersten Besucher klopften bereits eine halbe Stunde vor Öffnung an die Wildparkpforte. Im kleinen Wäldchen hatten die Helfer zwei nach Alter getrennte Eiersuchbereiche eingerichtet. Und die wurden immer neu mit bunten Leckereien bestückt. Zudem ließen zwei Freiwillige im Hasenkostüm die Kleinen gerne in ihre mit Schokoeier gefüllten Körbchen greifen.

Ein Hasenparcours mit Sackhüpfen, Ringewerfen und Eier auf einem Kochlöffel balancieren gehörte ebenso zu den Attraktionen wie Hasenmasken und Papiersingvögel basteln. Der Wildpark-Förderverein sorgte mit Gulaschsuppe und Waffeln sowie Kaffee und Kuchen im Infozentrum für das leibliche Wohl der Besuicher. Ponyreiten, Planwagenfahrten, eine Ausstellung von Vogelnestern heimischer Singvögeln sowie ein Stand des Mittelbuchener Imkers Georg Dremel mit Honig, Bienenwachskerzen und Honiglikör gehörten zum weiteren Osterangebot für die aus einem Umkreis von bis zu 100 Kilometern angereisten Familien.

Bilder: Osteraktion im Wildpark

Mehr zum Thema

Kommentare