Bewerber fürs Stadtparlament und die Ortsbeiräte

Kommunalwahl 2021: Böhringer Spitzenkandidat der CDU Hanau

Mit dem 34-jährigen Steinheimer Jens Böhringer geht die CDU Hanau bei der Oberbürgermeister-Wahl ins Rennen. Böhringer schreckt sein prominenter Gegner nicht: „Ich trete nicht an, um zu verlieren!“
+
Jens Böhringer ist CDU-Oberbürgermeisterkandidat und jetzt auch der Spitzenkandidat für die Kommunalwahl.

Vor zwei Wochen wurde er an gleicher Stelle mit großer Mehrheit zum Oberbürgermeister-Kandidaten der Hanauer CDU gewählt. Jetzt wurde der Steinheimer Jens Böhringer von den Christdemokraten bei ihrer Mitgliederversammlung in der Steinheimer Kulturhalle nun auch zu ihrem Spitzenkandidaten für die Kommunalwahl am 14. März 2021 gewählt.

Hanau – Der 35-Jährige führt die 44 Namen umfassende Kandidatenliste für die Stadtverordnetenversammlung an, die eine Sieberner--Kommission aus Vorstand und Fraktion als Vorschlag eingebracht hatte. „Eine ausgewogene Mischung von erfahrenen und jungen Kräften, weiblichen und männlichen Kandidaten aus allen Stadtteilen“, wie die CDU-Fraktionsvorsitzende Isabelle Hemsley für den Vorschlag warb, der ohne Aussprache von der Versammlung nahezu einstimmig angenommen wurde. Ebenso einmütig wurden auch die Kandidatenlisten für die Ortsbeiräte verabschiedet.

Kommunalwahl 2021: CDU Hanau setzt auf Erfahrung

Mit Spitzenkandidat Jens Böhringer, Fraktionschefin Isabelle Hemsley, Parteichef Joachim Stamm, der Frauen Union-Vorsitzenden Monika Klosson, dem Stadtverordneten Helge Messner, der stellvertretenden Stadtverordnetenvorsteherin Melanie Schimmelpfennig, dem finanzpolitischen Sprecher Dr. Peter Schäfer, dem stellvertretenden JU-Bundesvorsitzenden Pascal Redding und der langjährigen Fraktionsgeschäftsführerin Barbara Horch stehen auf den ersten zehn Plätzen der CDU-Liste durchweg erfahrene Politikerinnen und Politiker.

Auf den weiteren Plätzen folgen aber auch politische „Newcomer“ wie Gabriele Stenger, Christoph Händel, Antje Kratzla-Knauer oder Patryk Windhövel, ehe mit dem ehrenamtlichen Stadtrat Franz Ott, dem früheren Fraktionsvorsitzenden Dieter Hog und der stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden der CDU im Kreistag, Srita Heide, wieder etablierte Namen auf der Liste stehen.

CDU Hanau erzielte 2016 ein historisch schlechtes Ergebnis

Bei der Kommunalwahl 2016 erreichte die Hanauer CDU mit 22,8 Prozent ihr zweitschlechtestes Ergebnis überhaupt und konnte lediglich zwölf Mandate in der Stadtverordnetenversammlung erringen. Das sollen diesmal deutlich mehr werden. „Nach 14 Jahren in der Opposition wollen wir zurück in die gestaltende Rolle“, gab Fraktionschefin Isabelle Hemsley als Ziel aus.

Für die Union bedeutete das, so stark zu werden, dass sie künftig wieder im hauptamtlichen Magistrat vertreten sein wird. Dazu tritt die CDU Hanau mit einem Programm an, das in einem breiten innerparteilichen Diskurs entstanden sei, wie Spitzenkandidat Jens Böhringer erläuterte. Mehr als 60 Vorschläge aus Reihen der Mitglieder seinen in das Wahlprogramm mit eingeflossen.

Böhringer sprach von einer „Vision für unsere Stadt“, die Menschen jeden Alters im Blick habe und alle Facetten abdecke, „von den Megatrends Digitalisierung und Mobilität der Zukunft, über Wirtschaft und Finanzen bis hin zum Leben in unserer Stadt“. Mit ihrem Programm und ihrem Kandidatenangebot will die CDU unterstreichen, dass sie für verantwortungsvolles Handeln, Kreativität und Aufbruch stehe, „der unserer Stadt gut tun wird.“

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare