Am Lindenaubad

Konzept für Gesundheitscampus deutlich abgespeckt

Das ziemlich schmucklose Nebengebäude des Lindenaubades soll einem Neubau weichen. Dorthin plant die Firma Aqua-Fitness-Club ihren Firmensitz zu verlegen.
+
Das ziemlich schmucklose Nebengebäude des Lindenaubades soll einem Neubau weichen. Dorthin plant die Firma Aqua-Fitness-Club ihren Firmensitz zu verlegen.

Das Konzept für den Gesundheitscampus am Lindenaubad in Großauheim wird deutlich abgespeckt.

Großauheim – Besucher des Großauheimer Lindenaubades gehen tagein, tagaus daran vorbei – an dem seit mittlerweile mehr als zweieinhalb Jahren leer stehenden Flachbau links neben dem Eingangsbereich. Anstelle des Gebäudes, in dem zuletzt ein italienisches Restaurant beheimatet war, sollte ein Neubau für einen Gesundheitscampus entstehen. Die Pläne haben sich allerdings zerschlagen. Einen Neubau soll es gleichwohl geben.

„Wir haben das Konzept verändert“, sagt Jörg Kleinschmidt, Chef des in Hanau ansässigen Aqua-Fitness-Clubs (AFC), der das Projekt realisieren will.

Im Juni 2018 waren die Pläne für einen Gesundheitscampus, den Kleinschmidts AFC bauen will und über die zuerst unsere Zeitung berichtete, öffentlich vorgestellt worden, unter anderem im Ortsbeirat. Angebote für Adipositas-, Rheuma- oder Osteoporose-Betroffene sollte es unter anderem geben. Mittlerweile wurden die Planungen deutlich abgespeckt und verändert.

Großauheim: Pläne für Gesundheitscampus deutlich abgespeckt

„Wir werden ein Verwaltungsgebäude bauen, das auch für die Ausbildung in unserer Akademie und für Beratungen genutzt wird“, sagt Jörg Kleinschmidt im Gespräch mit unserer Zeitung. „Wir werden uns hier mehr auf Schulungen konzentrieren.“

Der Neubau soll um einiges kleiner ausfallen als der mit 1000 Quadratmetern konzipierte Gesundheitscampus. Laut Kleinschmidt sollen es nun rund 600 Quadratmetern auf zwei Stockwerken werden. Zudem werde der Neubau im Vergleich zum jetzigen Gebäude ein Stück vom Schwimmbad wegrücken. Und auch ein ursprünglich vorgesehenes Andocken ans Schwimmbad mit einem entsprechenden Übergang wird es wegen der neuen Nutzung nicht geben. Die Investitionssumme von AFC soll indes annähernd gleich bleiben: 600 000 Euro.

Großauheim: Lindenau-Hallenbad wird saniert

Dass es zu den langen Verzögerungen gekommen ist – zunächst war von einer Eröffnung Mitte 2019 die Rede – begründet AFC-Chef Kleinschmidt damit, dass sich dann die Sanierung des Lindenaubades abgezeichnet habe. „Da hätte es wenig Sinn gemachet, wenn wir bauen und dann fertig sind, wenn das Schwimmbad zu gemacht wird.“ Darum habe man das neu konzipierte Vorhaben verschoben.

„Wir sind mit den Planungen fertig“, so Kleinschmidt. In Kürze sollen die endgültigen Berechnungen vorliegen. Dann will der Aqua-Fitness-Club mit der Stadt einen Erbpachtvertrag über die Nutzung des Grundstücks abschließen. Der Bau des Verwaltungsgebäudes für den Aqua-Fitness-Club soll laut Kleinschmidt „parallel zu den Arbeiten im Lindenaubad stattfinden.“

Wie ausführlich berichtet, wird das Großauheimer Lindenau-Hallenbad umfassend saniert. Zu den Kosten von 5,76 Millionen Euro steuert das Land Hessen eine Million Euro bei. Die Arbeiten sollen von November dieses Jahres bis 2022 dauern, wegen der Arbeiten ist auch das Großauheimer Lindenaubad in der Saison 2021 geschlossen.

VON CHRISTIAN SPINDLER

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare