ALF will Auskunft zu Mieten

Was kostet das „Forum“ die Stadt Hanau?

+

Hanau - Die Alternative Linke Fraktion will erfahren, wie viel Mieten und Pachten die Stadt Hanau und mit ihr verbundene Gesellschaften und Unternehmen für die Nutzung von Räumlichkeiten im „Forum Hanau“ künftig zahlen werden.

Wie die Fraktion mitteilt, hält sie es für erforderlich, dass der Kostenfaktor bei all den „Jubelmeldungen“ anlässlich der bevorstehenden Eröffnung des neuen Einkaufs- und Kulturzentrums am Freiheitsplatz nicht aus den Augen gelassen werden darf. So will die ALF unter anderem wissen, welche städtischen Einrichtungen und Beteiligungen Mieter beziehungsweise Pächter im „Forum Hanau“ sind, wie lange die Mietzeit ist und auf welche Höhe sich die Kosten für Einrichtung und Umbau für die Steuerzahler belaufen. In der detaillierten Anfrage geht es unter anderem auch um Nebenkosten, mögliche Entschädigungszahlungen bei Nichtverlängerung von Mietverträgen bis hin zu den Kosten für die Nutzung von Parkplätzen in der Tiefgarage des „Forums“ für städtische Pächter.

Baustelle „Forum Hanau“

„Für die Alternative Linke Fraktion ist es selbstverständlich, dass die Bevölkerung über die Folgekosten der Nutzung dieses Riesenbaues informiert wird. „Es darf jedoch nicht dazu führen, dass das Fließen von Steuergeldern über Jahrzehnte hinweg eine sichere Einnahmequelle für HBB ist und so das unternehmerische Risiko des Betriebes eines privaten Einkaufscenters von der Allgemeinheit getragen wird“, meinen die ALF-Stadtverordneten Christa Martin und Ralph-Jörg Mathes.

Bilder: Elf Tonnen schweres Denkmal vor „Forum Hanau“ errichtet

did

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare