Von der Lust am Bücher machen

+
Seit 20 Jahren verlegt Joachim Schulmerich in seinem Cocon Verlag Bücher vorwiegend mit regionalem und lokalen Bezug.

Hanau ‐ Als Joachim Schulmerich 1981 mit seinen Berufsschülern in Hanau das Buch „Radtouren rund um Hanau“ im Rahmen eines ehrgeizigen Unterrichtsprojekts mit direktem Praxisbezug herausbrachte, da hatte er mit dem Verlagswesen noch nichts am Hut. Von Dieter Kögel

Erst acht Jahre später hob er den Hanauer Cocon Verlag aus der Taufe und brachte unter dem Titel „Besuch beim Nachbarn Thüringen“ einen Wegweiser für das neue benachbarte Bundesland heraus, das nach dem Mauerfall für alle zugänglich war und dessen Geheimnisse und Sehenswürdigkeiten – lohnende Ziele zum Einkehren inklusive – auf 235 Seiten vom Autorenteam beschrieben wurden. Aus der damaligen Idee, „Bücher zu machen,“ ist ein Verlag entstanden, der mittlerweile 130 Titel veröffentlich hat, über zwei Mitarbeiter und eine Auszubildende verfügt und „es vergeht keine Woche, an der nicht die Anfrage für eine Buchveröffentlichung“ an den Verlag mit Sitz in den Türkischen Gärten nahe der Kinzig herangetragen wird.

Schulmerich, der als Quereinsteiger in den Schuldienst gelangte, erinnert sich lächelnd an die Anfänge. „Da haben wir alles noch mit Schreibmaschine auf Spalten geschrieben,“ das Buch selbst gefertigt, die Seiten zusammensortiert und dann geklebt. Mit der Herausgabe des Buches allerdings war es nicht getan im Rahmen des Unterrichtsprojektes. Alle aufgeführten und beschriebenen Routen wurden von Schulmerich und seinen Schülern abgefahren. Pfadfinder- und Pionierarbeit in einer Zeit, in der das Fahrrad längst nicht so angesagt war wie heute, Fahrradwege und ihre Anbindungen an Verkehrs- oder Feldwege kaum existierten oder sich nur Insidern erschlossen. Die gesamte Planung des Projekts war ebenso Bestandteil des Unterrichts wie Produktion, Werbung und Vermarktung, Kalkulation und Verkauf. Praxisnaher Unterricht eben, wie ihn sich Schulmerich vorstellte, nachdem er den aus seiner Sicht theorielastigen Schulalltag kennen gelernt hatte.

Sehr gefragtes Druckwerk

Ein zweiter Band mit Touren durch den Altkreis Hanau folgte „auf anderem Niveau,“ denn die Computer und für die Buchherstellung sehr hilfreichen Programme hatten Einzug gehalten, und wieder ging die Auflage von mehreren tausend Exemplaren als sehr gefragtes Druckwerk über die Theken der Buchläden, die schuleigene GmbH boomte. Bei der Idee nach Ende der DDR, das Nachbarland Thüringen auf diese Weise zu entdecken, zogen die Schüler allerdings nicht mehr mit. Also zog er das Projekt mit einem kleinen Autorenteam durch und veröffentlichte die Ergebnisse im eigenen Verlag, dem Cocon Verlag.

Die inhaltliche Intention, die sich der Verlag auf die Fahnen geschrieben hatte, gilt bis heute: „Entdecke wo du lebst“ heißt das Motto. Und die Entdeckungsreisen füllen mittlerweile Bände auch zu den Themen Arbeiterbewegung, Frauenleben oder Persönlichkeiten der Lokalgeschichte.

Doch das Hauptaugenmerk liegt für den Verlagsleiter weiterhin auf der Veröffentlichung von bislang kaum bekannten Entdeckungsreisen in die Umgebung. Neu in diesem Segment, die Tour durch das Elsava- und Hafenlohrtal im Spessart.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare