Fahrzeug nicht abgesichert

Unfall auf A45: LKW rast in Pannen-Auto

Main-Kinzig-Kreis -  Weil der Fahrer eines liegen gebliebenen Kleinwagens, sein Auto nicht absicherte, ist gegen 5.35 Uhr am heutigen Freitagmorgen auf der Autobahn 45 zu einem Unfall gekommen. Dabei wurde der Mann verletzt.

Nach ersten Erkenntnissen musste der 21-Jährige aus Ungarn auf der vierspurigen Schnellstraße zwischen dem Hanauer Kreuz und dem Langenselbolder Dreieck anhalten, weil er keinen Sprit mehr im Tank hatte. Da er nach Ansicht der Autobahnpolizei weder den Warnblinker einschaltete, noch ein Warndreieck aufstellte, erkannte ein Lastwagenfahrer das Hindernis zu spät und fuhr gegen das liegen gebliebene Fahrzeug. Der 21-jährige Mann, der zwischen seinem Wagen und der Leitplanke stand, wurde dabei leicht am Knie verletzt. An beiden Fahrzeugen entstand ein Schaden von rund 10.000 Euro.

Nach Ansicht des Leiters der Autobahnpolizei Langenselbold, Christian Kreß, zeige der Vorfall ganz deutlich, wie wichtig eine gute Absicherung ist, wenn ein Auto liegen bleibt. „Wir raten, auf Schnellstraßen das Warndreieck in mindestens 100 Metern Abstand aufzustellen. Zudem raten die Ordnungshüter, die Warnwesten anzuziehen, um insbesondere in der Dunkelheit gesehen zu werden. (lj)

Bilder: Schwerer Unfall auf der A3

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion