Bischofsheim: Tageseinnahmen geraubt

Frau auf dem Heimweg überfallen

Hanau/Maintal- Bischofsheim - Auf ihrem Heimweg wurde eine Tankstellenbetreiberin in Bischofsheim ausgeraubt. Die Polizei geht davon aus, dass die Täter sie schon vorher beobachtet haben könnte.

Schock für eine Tankstellenbetreiberin aus Maintal-Bischofsheim: Als die 51-Jährige gestern Abend gegen 22.50 Uhr mit den Tageseinnahmen auf dem Heimweg war, wurde sie plötzlich im Bereich der Ledergasse/ Heinrich-Sorg-Straße von zwei unbekannten, etwa 25 Jahre alten Männern überfallen. Dabei bedrohten die Täter sie mit Pfefferspray und einer Schusswaffe.

Laut Angaben der Polizei flüchteten die Männer mit der ergatterten Beute in Richtung der Berger Straße - die Überfallene blieb dabei unverletzt zurück. Neben der Tageseinnahme aus der Tankstelle waren in der gestohlenen Tasche noch zwei Handys, eine EC-Karte, ein Personalausweis und diverse Schlüssel drin. Jetzt sucht die Polizei nach Zeugen der Tat. Außerdem erbitten sich die Beamten Hinweise und auffällige Personen, die sich in den letzten Tagen im Bereich der Ledergasse herumgetrieben haben. Da die Täter offenbar genau wussten, dass die Frau die Tageseinnahmen aus der Tankstelle mit sich tragen würde, geht die Polizei davon aus, dass sie schon Tage vorher beobachtet wurde.

Ein Täter ist zirka 1,70 Meter groß, trug zum Tatzeitpunkt eine braune Kapuzenjacke und hatte Pfefferspray bei sich. Sein Komplize ist etwa 1,90 Meter groß, trug dunkle Kleidung und war mir einer Sturmhaube maskiert. Er führte die Schusswaffe mit sich. Zeugen werden gebeten, sich an die Polizei zu wenden unter 06181/100123.

chi 

Autofahrer kracht in Tankstelle auf A66

Autofahrer kracht in Tankstelle auf A66

Rubriklistenbild: © Symbolbild: dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion