Leben am Fluss

Mit dem Boot über Main und Kinzig: Wir haben uns beim Bootsverleih in Hanau umgeschaut

Bootsverleih an der Kinzig-Main-Mündung
+
An der Mündung der Kinzig in den Main ist der Aqua Fun Bootsverleih zu Hause. Hier kann man Tretboote, Kanus oder Motorboote ausleihen.

Er ist das Gesicht des Hanauer Bootsverleih an der Mündung der Kinzig in den Main: Gisbert Wagner. Wir haben ihn besucht.

Hanau – Freitagnachmittag am Bootsanleger in Hanau. Der Sommer hat gerade eine kurze Pause eingelegt. Der Himmel ist grau. Eine kühle Brise schaukelt die Tretboote hin und her. Dann Motorenknattern. Gisbert Wagner, rotes T-Shirt, schwarze kurze Hose, steuert das Boot Richtung Anleger. Gerade hat er Braut und Bräutigam am Schloss Philippsruhe abgeholt und zum Yachthafen ein paar Hundert Meter flussaufwärts gebracht. „Wir haben noch eine kleine Extra-Runde gedreht“, sagt der Mann mit dem fast weißen Haar und der schwarzen Sonnenbrille auf der Nase, „jetzt sind sie im Hafen der Ehe angekommen.“ Immer wieder mal kommen Paare, die sich kurz zuvor im Schloss das Jawort gegeben haben, vorbei, um ein Boot zu chartern. Chauffieren lassen hatte sich bisher noch niemand. Premiere also für Gisbert Wagner.

Der könnte gut als waschechter Seebär durchgehen. Erst ein bisschen wortkarg und kamerascheu, aber nach einiger Zeit und ein paar Fragen redselig. Der 62-Jährige, der seine Turnschuhe heute mit grünen Schnürsenkeln auf der einen und roten auf der anderen trägt, ist ein Original und seit fast vier Jahren das Gesicht des Bootsverleihs an der Philippsruher Allee. Der gehört zur Firma Aqua Fun mit Zentrale in Bad Vilbel und hat zehn Standorte deutschlandweit. Neben dem Bootsverleih bietet Aqua Fun diverse Kurse an. Bootsführerschein, Segeln – an der Mündung der Kinzig in den Main dreht sich alles ums Element Wasser.

Wagner kommt gebürtig aus Hanau und war schon in jungen Jahren das erste Mal auf dem Main

Wagner ist auch so ein Wasser-Fan. Der gebürtige Hanauer, der heute in der Nähe von Altenstadt lebt, war mit fünf oder sechs Jahren das erste Mal auf dem Main. Seine Eltern hatten sich Anfang der 1960er ein kleines Boot gekauft. Es war ihr Hobby, und so wurde es auch das von Gisbert Wagner. „Ich bin mit meinen Eltern auf dem Wasser groß geworden.“ Wagner wächst in Hanau auf, geht hier zur Schule und merkt schnell, dass er sich selbstständig machen will. Er arbeitet in verschiedenen Bereichen, hat einige Jahre lang einen eigenen Malerbetrieb. Urlaub macht er mit seiner Familie am liebsten am Wasser – natürlich.

Angelegt: Gisbert Wagner taut das Motorboot an, mit dem er gerade Braut und Bräutigam am Schloss Philippsruhe abgeholt hat.

Vor vier Jahren, Wagners Sohn hat sich für den Bootsführerschein bei Aqua Fun angemeldet, sucht die Firma via Mailing nach einem Mitarbeiter. „Das ist was für dich“, denkt sich Gisbert Wagner und schickt eine Bewerbung ab. Heute ist er zwar nicht mehr selbstständig, sondern angestellt, aber am Ende vor allem glücklich darüber, dass er sein Hobby zum Beruf machen konnte. Ihm macht die Arbeit einen Heidenspaß – und das merkt man schnell. Wagner plauscht gern mit der Kundschaft, hat auch mal einen guten Spruch auf den Lippen. „Die Leute, die hierher kommen“, sagt er, „sind immer gut gelaunt.“

Bootsverleih ermöglicht die Bootsfahrt auf Main und Kinzig am Wochenende schon am Vormittag

Geöffnet ist der Bootsverleih bei schönem Wetter unter der Woche in der Zeit von 14 bis 19 Uhr, an Sonn- und Feiertagen schließt Wagner die Eingangstür schon um 10 Uhr auf. Meistens sind er und eine oder zwei Aushilfen aber schon früher am Steg. Auftanken, die Boote sauber machen, Wasser schöpfen, wenn es am Abend zuvor oder am Morgen geregnet hat.

Ihm macht der Aushilfsjob total viel Spaß: David Heilos arbeitet seit Juni in Hanau mit.

Vier Kanus kann man aktuell mieten, sieben Tret- und einige Motorboote. Die mit sechs und acht PS kann man ohne Führerschein fahren, aber es gibt auch die schnelleren: 192 oder 300 PS. Die Preise liegen zwischen 20 und 70 Euro pro Stunde. In der kleinen Kabine auf dem Steg sind die Mietverträge aufgereiht, fein säuberlich, genauso wie die Schwimmwesten. „Unter der Woche“, sagt Wagner, der den Job in Vollzeit macht, „ist es ruhiger als am Wochenende. Da ist meistens immer gut zu tun.“

Der Job beim Bootsverleih in Hanau mache viel Spaß

Hier zu arbeiten sei entspannend und entschleunigend gleichermaßen, findet der 62-Jährige. Seit 1. Juni hilft ihm David Heilos bei der Arbeit. Der Schüler aus Großkrotzenburg hat einen 450-Euro-Job bei der Bootsschule. „Es macht total viel Spaß, mit Menschen zu arbeiten – und mit den Booten“, sagt der 16-Jährige und lacht. Die Kunden kommen aus dem ganzen Rhein-Main-Gebiet, meistens sind es Familien, manchmal kommen auch Freunde, die sich die Kosten einfach teilen. An seinem fünften Tag ist David Heilos übrigens ins Wasser gefallen – er hatte gerade ein Tretboot am Haken, na ja, Letzteres wohl eher ihn. Er hat’s mit Humor genommen. Gisbert Wagner lacht. Einmal im Jahr fällt er auch ins Wasser. „Wenn man ständig ein- und aussteigt, passiert das irgendwann einfach.“

Die nächsten Kunden kommen, diesmal Oma und Opa mit ihren zwei Enkelkindern. Eigentlich wollten sie ins Mitmach-Museum im Schloss, aber leider sei das geschlossen gewesen. Deshalb: Tretboot fahren. „Das wollten wir ohnehin mal machen“, sagt die Frau, „und von Rodgau nach Hanau ist es ja nur ein Katzensprung.“ Während die Vier ins Tretboot einsteigen und gen Kinzig steuern, hört man vom Main her Motorenknattern. Gleich steuern sie zum Anleger, und wenn’s nicht auf Anhieb gelingt, hilft Gisbert Wagner – natürlich mit dem richtigen Spruch auf den Lippen.

Weitere Infos

Der Bootsverleih ist bei schönem Wetter Dienstag bis Samstag von 14 bis 19 Uhr geöffnet, an Sonn- und Feiertagen von 10 bis 19 Uhr. Montags ist geschlossen. Weitere Infos gibt es per E-Mail an info@aquafun.de oder unter 06101-1011.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare