Musicalgruppe „Flip Flops“ begeistert mit „Die drei Musketiere“

Das Schlachtfeld der Liebe

+
Freundschaft, Liebe, Mut und Aufrichtigkeit, dafür stehen die drei Musketiere Porthos, Ahtos und Aramis und ihr Gefährte D’Artagnan (Robin Korinth).

Hanau - Es war eine mehr als beachtliche Gesamtleistung, was die Musicalgruppe „Flip-Flops“ am Samstagabend im fast ausverkauften Hindemith-Saal des Hanauer Congress Parks bei ihrer Premiere der „Drei Musketiere“ präsentierte. Von Dieter Kögel

Im Graben vor der Bühne ein komplettes Orchester, hinter der Bühne ein Chor. Auf der Bühne ein in Gesang und Spiel souverän agierendes Ensemble.

Ein Ensemble, das vor den wechselnden Kulissen der jeweiligen Schauplätze, kombiniert mit einer ausgeklügelten Lichtregie, durch eine Geschichte führte, die auf den Schlachtfeldern der Liebe genauso zu Hause war wie auf den blutigen Schlachtfeldern zwischen Frankreich und den Hugenotten. Und alles in Gottes Namen, wie Kardinal Richelieu (Andreas Korinth) nicht müde wird zu betonen.

Eine aufwendige Inszenierung in grandiosen Bildern erlebten die Besucher bei der Premiere von „Die drei Musketiere“ im Congress Park Hanau. Dabei zeigte die Musicalgruppe Flip Flops vor, auf und hinter der Bühne eine beeindruckende Gesamtleistung.

Ihm ist jedes Mittel, auch der Name Gottes, um seine Machtziele zu verwirklichen. Und seine Fürbitte um Absolution für sein Handeln, sie wird zum Höllentanz, zum Albtraum, geprägt vom Wahnsinn, dem religiösem Fanatismus und Machtgeilheit um jeden Preis innewohnen. Dass er mit General Rochefort (Hakan Düzügün) dabei über einen willfährigen Erfüllungsgehilfen verfügt, vergrößert die Aussicht auf Erfolg. Wären da nicht die drei Musketiere, Porthos (Oliver Ramme), Aramis (Marcel Sievering) und Athos (Kristopher Kurku), die Verstärkung von D´Artagnan (Robin Korinth) bekommen, der in Paris seinen Traum erfüllen will: Musketier zu werden, wie sein Vater.

Fließend wechseln die Schauplätze. Wo eben noch die fahrende Gauklertruppe in eindrücklichen Bildern in die Geschichte eingeführt hat, entsteht der Palast, in dem König Ludwig (Philipp Roese) und Königin Anna (Vanessa Goth) residieren und nichts von den Verschwörungen ahnen, die hinter ihrem Rücken geschmiedet werden. Konflikte, die natürlich auch mit dem Degen ausgetragen werden. Aber im Grunde sind die drei Musketiere in der Flip-Flops-Version eine Geschichte um Freundschaft, Liebe, Mut, Aufrichtigkeit. Verkörpert durch eben die drei Aufrechten, die durch ihren Einsatz die Sache zu einem guten Ende bringen. Auch wenn D´Artagnans große Liebe Constance (Anja Loges) von Milady de Winter mit einem Gifttrunk gemeuchelt wird und sie dadurch ihr eigenes Todesurteil besiegelt.

So wirkt Musik auf unsere Körper

So wirkt Musik auf unseren Körper

Der Seegang der Gefühle geht hoch im Musical. Der Seegang bei D´Artagnans Überfahrt von Frankreich nach England ebenfalls, symbolisiert durch ein großes blaues Tuch, das vor dem Aufbau eines Schiffes Wellen wirft, Seegang zeigt, und von Blitzen aus den Scheinwerfern zum Furcht einflößenden Inferno auf See gerät. Grandiose Bilder, die das Team der Flip-Flops für die dreistündige Inszenierung entwickelt hat.

Am kommenden Samstag, 31. Januar, 19.30 Uhr, gehen die 22 Darsteller, Chorsänger und das Orchester und ihre unzähligen Helfer erneut auf die Bühne im Congress Park. Weitere Aufführungen für Schulen gibt es am 26. und 27. Januar. Die Aufführungen können aber auch von allen anderen Interessierten gebucht werden.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare