Live-Übertragung

Nach Anschlag in Hanau: Tausende Menschen bei zentraler Trauerfeier erwartet

+
Rosen stecken an einem der Tatorte, dem Eingang zur Shisha-Bar am Kurt-Schumacher-Platz in der Weststadt von Hanau. Zur zentralen Trauerfeier nach dem Anschlag werden tausende Menschen erwartet.

Es dürften viele tausend Menschen werden, die sich am Mittwoch (04.03.2020) in Hanau versammeln, wenn die zentrale Trauerfeier für die Opfer des rassistischen Anschlags vom 19. Februar stattfindet.

  • Trauerfeier am Mittwoch (04.03.2020) in Hanau nach Terror-Anschlag auf Shisha-Bar
  • Angela Merkel wohl Gast bei der Trauerfeier in Hanau
  • Trauerfeier in Hanau wird live auf Leinwände übertragen

Hanau –  Nach dem rassistischen Anschlag in Hanau findet am Mittwoch (04.03.2020) die zentrale Trauerfeier für die Opfer statt. Dort wird neben Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und Ministerpräsident Volker Bouffier – beide waren bereits am Tag nach dem Anschlag in Hanau – auch Bundeskanzlerin Angela Merkel erwartet. Sie habe „nach momentaner Planung zugesagt“, heißt es aus der städtischen Pressestelle.

Die große Trauerfeier wird ab 18 Uhr im Congress Park am Schlossplatz stattfinden. „Wegen der zu erwartenden hohen Teilnehmerzahl“, so heißt es aus dem Rathaus, soll die Trauerfeier auf Leinwände auf öffentliche Plätze übertragen werden. Infrage dafür kommen der Marktplatz und der Freiheitsplatz in der Innenstadt, so Ute Wolf vom städtischen Pressebüro.

Hanau: Bundeskanzlerin Angela Merkel zu zentraler Trauerfeier erwartet

„Wir stecken mitten in den Vorbereitungen und können noch keine Einzelheiten vermelden. Die Planungen müssen mit vielen Akteuren, Bundes- und Sicherheitsbehörden abgestimmt werden“, sagt Wolf.

„Wenn hochrangige Repräsentanten der Bundesrepublik Deutschland und des Landes Hessen mit uns gemeinsam die Attentatsopfer betrauern, so ist dies eine Würdigung der Opfer“, äußert Oberbürgermeister Claus Kaminsky. Es drücke die Anteilnahme an der Trauer der Angehörigen aus und zeige, „dass die Bundesrepublik und unser Bundesland an unserer Seite stehen“.

Nach Anschlag in Hanau: Zentrale Trauerfeier wird live auf Leinwände übertragen

Am vergangenen Mittwoch (19.02.2020) hatte ein 43-jähriger Deutscher in Hanau neun Menschen mit ausländischen Wurzeln erschossen. Der Sportschütze soll auch seine Mutter (72) und sich selbst getötet haben. Nach bisherigen Erkenntnissen hatte der Täter eine rassistische Gesinnung und war psychisch krank.  

VON CHRISTIAN SPINDLER

Alle neuen Entwicklungen zu dem rassistischen Anschlag in Hanau gibt es in unserem Liveticker. Die Stadt Hanau erwartet wegen der Trauerfeier große Verkehrsbehinderungen in der Innenstadt.

Ausgerechnet der rechtspopulistische AfD-Politiker André Poggenburg kam für einen Besuch nach Hanau, um der Opfer des rassistischen Anschlags zu gedenken. Das blieb nicht ohne Widerspruch in der Stadt.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare