Kino

Nach dreimonatiger Corona-Pause: Kinopolis Hanau öffnet wieder

Ein Einbahnsystem im Kinopolis
+
Betriebsleiter des Kinopolis Hanau, Patrick Schubert, zeigt im Gang zu den Kinosälen das Einbahnsystem für die Besucher.

Nachdem das Kinopolis in Hanau wegen Corona drei Monate geschlossen war, öffnet das Lichtspielhaus nun wieder seine Tore.

  • Das Kinopolis in Hanau war drei Monate geschlossen
  • Grund für die Schließung war die Corona-Krise
  • Nun öffnet das Kino wieder

Hanau – Am Donnerstag startet das Kinopolis wieder mit seinem Programm und zeigt als ersten Film um 14.20 Uhr den Streifen „Takeover – Voll vertauscht“. Seit dem 18. März war das Kinocenter wegen der Pandemie geschlossen, nun freuen sich alle Mitarbeiter und Betriebsleiter Patrick Schubert auf den Neustart. Allerdings werden sich die Besucher an neue Regeln gewöhnen müssen, die dem Konzept für Hygiene- und Sicherheitsvorschriften geschuldet sind, das mit örtlichen Behörden und Kinoverbänden erarbeitet worden ist.

In den acht Kinosälen mit regulären Kapazitäten von 76 bis 310 Sitzplätzen werden wegen der Abstandsregel nur noch 23 bis 82 Besucher gleichzeitig einen Film sehen können. Die Tickets sollten, wenn immer möglich, online gekauft werden, eine Vorverkaufsgebühr wird nicht erhoben, betont der Betriebsleiter beim Besuch unserer Zeitung im Kinokomplex.

Kinopolis Hanau: Eine vorgeschriebene Anzahl an Sitzen bleibt frei

Neben jeder Buchungsgruppe bleibt die von den Behörden vorgeschriebene Anzahl an Sitzen frei. Über das Online-Ticketsystem wird diese Regel automatisch umgesetzt. „In Ausnahmefällen ist ein Ticketkauf auch vor Ort möglich, hier kann es aber an der Kinokasse zu längeren Wartezeiten kommen“, gibt Schubert zu bedenken.

Bei der Ankunft im Kinopolis durch die gewohnten Eingangstüren erwarten die Besucher Mitarbeiter, die auf die Handdesinfektion, die Maskenpflicht im gesamten Gebäudekomplex, die Abstands- und weitere Verhaltensregeln hinweisen. Auf dem Boden des Foyers, in dem sich maximal 98 Kinofreunde gleichzeitig aufhalten dürfen, sind die vorgeschriebenen Wege deutlich markiert. An den Kassen und den Verkaufsschaltern für Snacks und Getränke sind Plexiglasscheiben angebracht. „Auf den im gesamten Komplex verteilten Monitoren werden animierte Filme mit den Verhaltensregeln abgespielt“, erläutert Schubert.

Einbahn-Leitsystem soll Hygiene im Kinopolis Hanau gewährleisten

Im Gang zu den einzelnen Kinosälen ist ein Einbahn-Leitsystem eingerichtet worden, in den Sälen gibt es zusätzliche Einweiser, die auch darauf achten, dass nur die gebuchten Plätze besetzt werden. „Dort angekommen, dürfen die Kinobesucher dann die Masken abnehmen. Nach der Vorstellung verlassen die Besucher das Kino durch einen seitlichen Notausgang, so werden Begegnungen mit ankommenden Besuchern vermieden.“ Beim Kinobesuch werden wie in der Gastronomie die Kontaktdaten und die der Begleitpersonen notiert, um im Bedarfsfall Betroffene schnell informieren zu können. „Eine anderweitige Nutzung dieser Daten ist ausgeschlossen“, versichert Schubert, „wir bitten Besucher deshalb, das Formular zur Datenerfassung, das von der Homepage heruntergeladen werden kann, ausgefüllt beim Kinobesuch abzugeben. Alternativ steht das Formular auch in der Kaufbestätigung zum Download bereit.“

Nur Besucher, die nach den aktuell gültigen Regelungen im Verhältnis zueinanderstehen, dürfen auf zusammenhängenden Plätzen Tickets buchen. „Da im Kinopolis dieselben Regeln und möglichen Sanktionen gelten, wie sie von den Behörden für öffentliche Bereiche festgelegt wurden, müssen diese Regeln unbedingt beobachtet werden“, betonte Schubert fest. Und fügte hinzu: „Vom Besuch des Kinopolis Hanau sind Personen ausgeschlossen, die in den letzten 14 Tagen wissentlich Kontakt zu einem bestätigten an Covid-19-Erkrankten hatten. Ebenso Personen, die unspezifische Allgemeinsymptome oder respiratorische Symptome jeglicher Schwere aufweisen“.

Betriebsleiter des Kinopolis Hanau verweist auf die verstärkte Zwischenreinigungen

In allen Foyer- und Thekenbereichen, Sanitäranlagen und Mitarbeiterräumen seien Desinfektionsspender angebracht, um stets für maximale Hygiene sorgen zu können. Schubert verweist darauf, dass eine verstärkte, regelmäßige Zwischenreinigung in Foyer-, Kino- und Sanitärbereichen organisiert wird: „Dabei wird besonderes Augenmerk auf die in kurzen Abständen durchzuführende Desinfektion aller häufig berührten Flächen wie Türklinken und Türgriffe, Handläufe, Handterminals, Tastaturen, Touchscreens und Armaturen gelegt.“ Außerdem sei die Lüftungsanlage umgerüstet worden, sodass nun für einen ständigen Luftaustausch durch Frischluftzufuhr gesorgt sei.

Das Kinopolis habe auch eine Regelung für Kinotickets, die vor der Pandemie an der Kasse gekauft wurden, gefunden: Sie können nach Wiedereröffnung dort storniert werden. „Gutscheine, die während dieser Zeit abgelaufen sind, können bis auf Weiteres an den Kinokassen eingelöst werden. Um längere Wartezeiten an den Kassen zu vermeiden, sollten die Karten von Montag bis Freitag storniert werden“, empfiehlt Schubert.

Maximale Auslastung im Kinopolis Hanau wird bei 25 Prozent liegen

„Wir werden eine maximale Auslastung von 25 Prozent erreichen können. Aber alle vier fest angestellten und 43 Aushilfs- und Teilzeitmitarbeiter freuen sich auf die Wiedereröffnung, auch wenn das Programm mit 16 Vorstellung pro Tag – am Wochenende werden es drei bis vier mehr sein – noch mit einem reduzierten Programm beginnt“, stellt Schubert fest. Das Kinopolis-Management habe das Engagement aller Mitarbeiter vor der Pandemie in der Weise gewürdigt, dass während der Schließzeit 90 Prozent der Einkommen ausgezahlt worden seien, betont der Betriebsleiter.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare