Ärgernis für S-Bahn-Nutzer

Nach Starkregen große Pfütze in Unterführung

+
Ärgernis für S-Bahn-Nutzer: Nach Starkregen bildet sich in der Unterführung zum Steinheimer S-Bahnhof eine große Pfütze.

Steinheim - Nach Starkregenfällen sei es nicht möglich, trockenen Fußes die Unterführung zum Steinheimer S-Bahn-Bahnhof zu passieren. Diese ärgerliche Erfahrung hat unsere Leserin Bärbel Neuwirth mehrfach gemacht.

Im Bereich des Tunneleingangs von der Dietesheimer Straße her sammele sich nach starkem Regen ständig das Wasser, weil die dort vorhandene Ablaufrinne verstopft sei und das Wasser zudem anscheinend noch durch die Seitenwände drücke. Schnell bilde sich dann auf voller Breite des Tunnels eine ein bis zwei Meter breite Pfütze, durch die jeder Fußgänger waten müsse, der in Richtung S-Bahn wolle. „Vielleicht sollte sich die Stadt Hanau an Venedig ein Beispiel nehmen und Bohlen hinlegen, dann kommt man wenigstens trockenen Fußes zu den Gleisen“, empfiehlt die Leserin.

Tatsächlich ist die Stadt laut einem Vertrag mit der Deutschen Bahn zuständig für die Reinigung des Fußgängertunnels, der vor gut 25 Jahren im Zuge des S-Bahn-Baus von der Bahn geplant und gebaut worden ist. Und beim für die Straßenreinigung zuständigen Eigenbetrieb Hanau Infrastruktur Service (HIS) sei man sich des Problems auch bewusst, versichert ein Stadtsprecher. Vor etwa zwei Jahren habe HIS aus Spargründen seinen eigenen Saug- und Spülwagen zum Säubern solcher Abflussrinnen abgeschafft und die Reinigung fremdvergeben. Offenbar sei der beauftragte Reinigungsrhythmus unzureichend. HIS werde hier nachbessern und eventuell die Reinigung auch wieder selbst übernehmen, versichert der Sprecher. Dieser Tage wurde die Rinne gereinigt.

Beispiele aus dem neuen RMV-Preissystem

did

Kommentare