Politik

„Neuen Bewerbern wird viel zugetraut“: SPD Hanau-Mitte beschließt Liste für den Ortsbeirat Innenstadt

Die Kandidaten der SPD für den Ortsbeirat Innenstadt: Amelie Greschner, Tufan Karaali, Ute Schwarzenberger, Wolfgang Klein, Dr. Markus Binder, Patricia Çelikkol, Wilfried Schneider, Florian Greschner, Claudia Borowski, Martin Brückner, Mehmet Kusçu (von links).
+
Die Kandidaten der SPD für den Ortsbeirat Innenstadt: Amelie Greschner, Tufan Karaali, Ute Schwarzenberger, Wolfgang Klein, Dr. Markus Binder, Patricia Çelikkol, Wilfried Schneider, Florian Greschner, Claudia Borowski, Martin Brückner, Mehmet Kusçu (von links).

Hanau – In ihrer Mitgliederversammlung nominierten die Mitglieder der SPD Hanau-Mitte zwölf Bewerber für die Wahl zum Ortsbeirat Innenstadt. Angeführt vom bisherigen Fraktionsvorsitzenden Wilfried Schneider besteht die Liste, neben bereits in Ortsbeirat oder Stadtverordnetenversammlung vertretenen Kandidaten, aus vielen Mitgliedern, die sich erstmalig um ein Mandat bewerben.

„Die Tatsache, dass einige Mandatsträger zugunsten von neuen, motivierten Bewerberinnen und Bewerbern auf einen vorderen Listenplatz verzichtet haben, ist ein Zeichen von großem Vertrauen und zeigt, dass neuen Mitgliedern schnell etwas zugetraut wird“, so der Mitgliederbeauftragte Florian Greschner, der selbst erstmalig kandidiert. Die Kandidatenliste repräsentiere die Hanauer Stadtgesellschaft und ermögliche so eine ausgewogene Politik für alle, so Greschner in einer Mitteilung.

Wilfried Schneider, der die Liste anführt, könne auf seine Erfahrung unter anderem als langjähriger Bürgermeister von Niederdorfelden bauen. „Für ihn gibt es keine Alternative zum Willen, benachteiligten Menschen zu helfen“, heißt es in der Mitteilung. Den Ortsbeirat Innenstadt prägt Schneider seit zehn Jahren als Fraktionsvorsitzender der SPD mit.

Auf Platz zwei folgt die 31-jährige Erzieherin Amelie Greschner, die Hanau nachhaltig und sozialverträglich mitgestalten möchte. Die zweite Vorsitzende der SPD Hanau-Mitte versteht sich als Sprachrohr für Kinder und Jugendliche sowie deren Familien und möchte Hanau als Bildungsstandort voranbringen.

Auf Platz drei schickt die SPD Hanau-Mitte den Maschinenbauingenieur Mehmet Kusçu ins Rennen. Der 60-jährige setze sich für gerechte Bildung, soziale Stadt, Vielfalt und Respekt verschiedener Kulturen in Hanau ein. Er ist Vorsitzender der SPD Hanau-Mitte und Stadtverordneter.

Patricia Çelikkol folgt auf Platz vier. Als gebürtige Hanauerin, engagiere sich die 50-jährige medizinische Fachangestellte und Dreifachmutter für die medizinische Grundversorgung und Interessen von Jung und Alt.

Platz fünf besetzt der 31-jährige Mathematiker Florian Greschner. Der „Data Scientist“ will sich für gute Bildung von Anfang an, eine zukunftssichere, nachhaltige und kontrollierte Stadtentwicklung und ökologische Mobilität einsetzen.

Auf Platz sechs bewirbt sich der 60-jährige Rechtsanwalt und Volkswirt Dr. Markus Binder erstmalig um ein Mandat im Ortsbeirat. Sein Interesse gilt der Rechts- und Wirtschaftspolitik. Er will sich für die wirtschaftliche Entwicklung der örtlichen Unternehmen einsetzen. Schon in den abgelaufenen Wahlperioden bereits Mitglied im Ortsbeirat Innenstadt, engagiere sich der 64-jährige Wolfgang Klein im Bereich Soziales, Verkehr und Struktur. Mehr als vier Jahrzehnte war er in einem Hanauer Industriebetrieb im Lagerversand tätig. Er kandidiert auf Listenplatz sieben.

Auf Platz acht stellen die Sozialdemokraten den 33-jährigen Sachbearbeiter Martin Brückner auf. Er will sich für mehr bezahlbaren Wohnraum, die Stärkung des Einzelhandels, einen guten ÖPNV und für Hanau als attraktiven Industriestandort einsetzen. Platz neun besetzt der 78-jährige Rentner Wolfgang Wiesner. Er lebt seit über 50 Jahren in Hanau. Neben seinem Engagement in vielen Parteigremien verwaltet er seit vielen Jahren die Finanzen der SPD Hanau-Mitte.

Auf Platz zehn kandidiert die 65-jährige Diplom-Ingenieurin und ehemalige Leiterin einer Berufsschule Claudia Borowski. Sie engagiert sich seit über 20 Jahren im Hanauer Stadtparlament und nun im Magistrat für ein sicheres, sauberes und lebenswertes Hanau sowie bezahlbares Wohnen, klimafreundliche Mobilität und Bildungsgerechtigkeit.

Platz elf besetzt der 48-jährige Informatikkaufmann und Familienvater Tufan Karaali. Er engagiere sich für bezahlbare Wohnungen für Familien mit normalen Einkommen, die Hilfe für sozial schwache Familien, die Förderung von Kindern und für ein Jugendzentrum für Jugendliche in der Innenstadt.

Die Liste wird komplettiert von Ute Schwarzenberger. Die Produktentwicklerin für Qualifizierungen wohnt im Hafen und setzt sich für die Entwicklung des Wohngebietes Hafentor ein. Sie will sich zudem für Gesundheit und Rettungsdienst und die kommunalen Finanzen engagieren.  jj

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare