1. Hanauer Song Slam

Neun-Minuten-Konzerte

+
Ein Dutzend Musiker stellten sich mit Kurzauftritten dem Publikum, das Wertungen zwischen einem und zehn Punkten abgeben konnte.

Hanau - Hanau ist kulturell immer wieder für schöne Überraschungen gut. Der vom Hanauer Lokal „Brückenkopf“ und „merchandevents“ am vergangenen Sonntag erstmals veranstaltete „Song Slam“ bot dafür ein gutes Beispiel.

Zwölf Solisten und Duette waren gemeldet, zwei fielen krankheitsbedingt aus, und der „Brückenkopf“ war brechend voll beim Wettbewerb der Barden.

Nachdem der „Poetry Slam“ endlich in Hanau angekommen sei, so Lucas Schobert von „merchandevents,“ sei es nun auch an der Zeit, den „Song Slam“ zu etablieren. Ein Vorhaben, das auf Anhieb gelungen ist.

Sechs bis neun Minuten haben die Musiker auf der Bühne Zeit, um sich und ihre Lieder zu präsentieren. Requisiten, besondere Kostüme oder andere Hilfsmittel sind nicht erlaubt, einzig Stimme und Instrument sollen wirken. Und das Publikum entscheidet über die Vergabe von Punkten zwischen eins und zehn. „Die Ziffer Eins wollen wir heute nicht sehen,“ so Robsi Richter, der durch den lockeren Abend führte. Die Note „Ungenügend,“ sie wurde denn auch nicht vergeben für die meist jungen Sänger und Musiker.

Soloauftritte und Bands

Manche von ihnen arbeiten mit anderen Bands zusammen, die Soloauftritte sind eine Nebensparte für sie. Andere bringen ihre Musik auf die Straße und haben noch nie große Bühnen unter den Füßen gehabt. Sie singen von Beziehungen, von der Suche nach dem richtigen und passenden Weg, fassen Alltags- oder Selbstbeobachtungen in meist poetische, manchmal drastische Texte. Die vorgegebene Zeit langt für knapp zwei Lieder. Genug, um einen Eindruck zu bekommen und die Punkte zu vergeben.

Der Termin für den „2. Hanauer Song Slam“ steht bereits fest. Am Sonntag, 16. Juni, 20 Uhr, trifft sich eine neue Runde Singer-Songwriter zum Contest im „Brückenkopf“ und verspricht interessante Musikerlebnisse für fünf Euro Eintritt.

dk

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare