Schule

Neustart an den Grundschulen: Einige Eltern lassen ihre Kinder daheim

Fast alle Grundschüler erschienen zum Unterricht.
+
Fast alle Grundschüler erschienen zum Unterricht. (Symbolbild)

„Fast alle unserer 262 Grundschüler sind heute in die Schule gekommen“, sagte Anja Steigerwald Leiterin der Steinheimer Theodor-Heuss-Schule, nachdem gestern der Vollunterricht an Hessens Grundschulen wieder begonnen hat.

Steinheim/Auheim - Einen Zwang zum Schulbesuch gibt es bis zu den Sommerfeien aber nicht. In der Theodor-Heuss-Schule wurden neun Kinder abgemeldet. Sie werden im Homeschooling unterrichtet.

Der Unterricht beginnt momentan zeitversetzt. „Die vier A-Klassen kommen zeitgleich, eine Viertelstunde später die vier B-Klassen und dann die C-Klassen“, erläutert Steigerwald. Es dürfen auch immer nur maximal vier Klassen in die Pause – und dabei nicht zusammentreffen. Steigerwald: „Uns ist wichtig, dass der Mund-Nasenschutz im Schulgebäude beim Gang in die Klassenräume, Toiletten und die Pause getragen wird.“ Im Unterricht darf er abgenommen werden.

Der Besuch des Unterrichts ist noch freiwillig, die Eltern müssen ihr Kind jedoch schriftlich bei der Schulleitung abmelden. „Von unseren 146 Grundschülern wurden etwa zehn Prozent abgemeldet“, berichtet Birgit Schwab, Leiterin der Geschwister-Scholl-Schule in Steinheim. Auch hier kommen die Klassen morgens zeitversetzt zum Unterricht. Und in den Pausen sind immer nur zwei Klassen im Schulhof. „Es hat gut geklappt“, sagt Schwab, „aber man merkt bei manchen Kindern auch Angst. Drei Kinder haben wir heute von den Eltern abholen lassen.“ Die meisten Grundschüler hätten sich aber sehr gefreut, dass sie wieder zur Schule gehen dürfen. Unterrichtet werden die Hauptfächer Deutsch, Mathe und Sachkunde.

Von den 315 Schulkindern der Klein-Auheimer Friedrich-Ebert-Schule sind nur „einige wenige zuhause geblieben“, so Konrektorin Elke Bretthauer. „Die Kinder waren begeistert, dass sie wieder täglich kommen dürfen“, berichtet sie. Auch an der Klein-Auheimer Grundschule gelten wie überall spezielle Zeitregelungen.

„Von unseren 200 Schülern haben sich 25 Kinder vom Präsenzunterricht befreien lassen. Sie bekommen ihre Aufgaben über das Homeschooling“, sagt Corinna Heller, Leiterin der Großauheimer August-Gaul-Schule. Die 1. und 2. Klassen werden hier vier Zeitstunden, die Klassen 3 und 4 fünf Zeitstunden unterrichtet.

An der Großauheimer Eichendorffschule sind zum Neustart in den Regelunterricht 25 der 180 Grundschüler und Kinder der Vorklasse daheim geblieben und wurden vom Präsenzunterricht befreit, sagt Schulleiter Henning Vogel. „In den Pausen gilt auf dem Schulhof die 1,5-Meter-Abstandsregel, in den Klassenräumen nicht“, erläutert er. „Für die Kinder ist das schwer zu verstehen, wenn sie im Klassenraum dicht an dicht sitzen, aber in der Pause Sicherheitsabstand halten sollen.“ Der Neustart habe aber gut geklappt, „Wir können den Unterricht mit den Fächern Deutsch, Mathe sowie in den 3. und 4. Klassen auch Englisch wie gefordert abdecken.“

Von Holger Hackendahl

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare