Verabschiedung

Otto-Hahn-Schule verabschiedet ihren bisherigen Schulleiter 

Die Hanauer Otto-Hahn-Schule
+
Die Hanauer Otto-Hahn-Schule

Der bisherige Schulleiter der Otto-Hahn-Schule wurde verabschiedet. Er wird künftig eine Schule in Schlüchtern leiten.

Hanau – Im Rahmen einer letzten Gesamtkonferenz zum Schuljahresende hat das Kollegium der Otto-Hahn-Europaschule (OHS) ihren Schulleiter Thomas Röder-Muhl verabschiedet. Zukünftig wird er in Schlüchtern das Ullrich-von-Hutten-Gymnasium leiten (unsere Zeitung berichtete). Der OHS bleibt Röder-Muhl aber vorerst dennoch erhalten: Er wird die Schule als kommissarischer Leiter im Rahmen einer Rückabordnung weiterhin unterstützen.

Mit Röder-Muhl verlasse ein Schulleiter die OHS, der sich durch und durch mit der kooperativen Europaschule identifiziert habe, schreibt die Schule: „Er genoss im Kollegium großen Rückhalt, wurde geschätzt für seine hohe Verbindlichkeit, seine Strukturiertheit und verantwortungsvolle Organisation.“ Seine Verabschiedung, die corona-bedingt im Außenbereich abgehalten wurde, stand auf allen Seiten im Zeichen der Dankbarkeit für die kollegiale Zusammenarbeit und den offenen Austausch.

Röder-Muhl ist mit der Otto-Hahn-Europaschule fest verwurzelt: 2006 kam er Studienrat für die Fächer Politik und Wirtschaft, Biologie und Ethik an die OHS. Er brachte sich in der Folge schnell in pädagogische Tätigkeiten wie auch in die Verwaltungsorganisation des Schullebens ein und sammelte so in unterschiedlichen Schulzweigen kommissarische Leitungserfahrung. Röder-Muhl wurde 2014 stellvertretender Schulleiters und 2018 schließlich Schulleiter. Seine Amtszeit war von großen Herausforderungen geprägt: der Brand an der Schule, das Attentat vom 19. Februar und natürlich auch die Covid-19-Pandemie. „In allen diesen Situationen hast du uns als Schule jederzeit souverän, bestimmt und sicher geführt“, so die stellvertretende Schulleiterin Angela Kirchhoff. „Die Schule hat dir und deinem Engagement viel zu verdanken, nicht nur in den letzten beiden Jahren.“ Mit vielen Emotionen verabschiedeten sich Schulelternbeirat, Schülervertretung, Personalrat, Schulleitungsmitglieder und das Kollegium von Röder-Muhl.

Thomas Röder-Muhl ist der scheidende Leiter der OHS

In seiner Abschiedsrede nahm der scheidende Direktor Bezug auf das Gedicht „Stufen“ von Hermann Hesse und verwies darauf, dass nach 14 Jahren schönen, intensiven und lehrreichen Jahren an der Otto-Hahn-Schule nun der Zeitpunkt gekommen sei, neue Wege zu beschreiten und sich neuen Aufgaben zu stellen. Er dankte der gesamten Schulgemeinde für die gewährte Unterstützung, lobte das pädagogische Engagement des Kollegiums und den starken Willen der gesamten Schulgemeinde die OHS stetig, tatkräftig und zielorientiert weiterzuentwickeln. Er betonte, dass er diese Bereitschaft und diese Hingabe des Kollegiums, der Eltern- und Schülerschaft als „Otto-DNA“ immer positiv in Erinnerungen behalten werde. Röder-Muhl zeigte sich überzeugt, dass die stellvertretende Schulleiterin Kirchhoff die Schule in der Interimszeit gewissenhaft und innovativ leiten werde. Neben dem Schulleiter verlassen diesen Sommer auch die beiden Oberstudienräte Ralf Lellek und Jürgen Schmidt die OHS. Sie werden in den Ruhestand verabschiedet. das

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare