Party unterm Tannenbaum

+
Smiley Garfield, Wymond Harding und Tyrone Starks sorgten mit Hits von Barry White bis Marvin Gaye für die richtige Stimmung. Als Stargast trat später auch Simone Kerchner auf.

Hanau ‐ Wenn es mit der weißen Weihnacht schon nicht klappt, warum dann nicht schwarze Weihnachten feiern? Das haben sich mehr als 400 Gäste überlegt, die am ersten Weihnachtsfeiertag zur Soul-Weihnacht der „Lustische Geeleriebe“ und des „FSV Rückwärts Großauheim“ in den Hanauer Congress Park gekommen waren. Von Dieter Kögel

Bei Soul und Blues bis nach Mitternacht ließ sich der Weihnachtsstress abschütteln und das Fest bei bester Stimmung begehen. Die Sänger Smiley Garfield und Wymond Harding hatten sich dieses Jahr Verstärkung in Form von Bläser und Sänger Tyrone Starks geholt. Bereits nach einer viertel Stunde war die Tanzfläche gefüllt, und nach eher besinnlichen Weihnachtsschlagern in moderatem Rhythmus in den ersten Minuten legte das Trio auf der Bühne vor dem roten Vorhang zu und schwenkte über zu gut Tanzbarem.

So manche Kalorie vom Festtagsschmaus ließ sich bei der Soul-Weihnachtsparty im Congress Park Hanau wieder abtanzen.

Songs von Barry White, James Brown, Marvin Gaye und anderen Soulgrößen gab das Trio zum instrumentalen Playback zum Besten und auf der Tanzfläche ließen sich die Gäste von den nie alternden Oldies treiben. Zu später Stunde bekamen die drei Musiker sogar noch prominente Unterstützung. Simone Kerchner begleitete das Trio und bewies, dass sie nicht nur das Genre der getragenen Melodien beherrscht.

Mit Firma Holle einig geworden

Es war die dritte Veranstaltung dieser Art, die von den beiden organisierenden Vereinen – diesmal mit Unterstützung des Elbo-Veranstaltungsteams – organisiert worden war. Und erstmals war die Klein-Auheimer Turnhalle gegen das CPH ausgetauscht worden. „Ein schönerer Rahmen,“ wie Klaus Gimbel von den „Geeleriebe“ sagt. Nach den Erfolgen der beiden vergangenen Jahre hatte man seitens der Veranstalter Ausschau nach einem etwas passenderen Veranstaltungsort halten. Denn eine „Turnhalle ist eben eine Turnhalle.“ Mit der Firma Holle, die das CPH gastronomisch betreibt, sei man schließlich schnell einig gewesen und der neue Platz für die Soulnacht war gefunden. Rund 30 Helfer der beiden Vereine waren im Einsatz, um bei Speisen und Getränken auf die Wünsche der Gäste eingehen zu können und das Weihnachtsspektakel reibungslos über die Bühne zu bringen.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare