Grüne übergeben 1200 Unterschriften

Petition gegen Atommülllager in Hanau

+
Mehr als 1200 Unterschriften gegen ein neues Atommülllager in Hanau übergaben die Grünen-Politiker Monika Nickel und Birol Avci an Hanaus Oberbürgermeister Claus Kaminsky.

Hanau - Der Kreistagsabgeordnete der Grünen, Birol Avci, und Monika Nickel, Fraktionsmitglied der Grünen in der Hanauer Stadtverordnetenversammlung haben im Hanauer Rathaus eine Petition mit den Unterschriften vom mehr als 1200 Bürgerinnen und Bürgern übergeben.

Die Petition richtet sich gegen ein neues Zwischenlager für Atommüll in Hanau. Sie konnte online aber auch analog unterschrieben werden. „Auch seitens der in der Stadtverordnetenversammlung vertretenen Parteien besteht Einigkeit, dass in einem Gewerbegebiet ein weiteres Atommülllager nicht gebietsverträglich ist“, bekräftigte Oberbürgermeister Claus Kaminsky (SPD), der die Petition entgegen nahm. „Wir werden die jüngste Entscheidung des Verwaltungsgerichts Frankfurt auf keinen Fall klaglos hinnehmen. Im Zweifelsfall gehen wir wieder bis vor das Bundesverwaltungsgericht“, versicherte Kaminsky.

Lesen Sie dazu auch:

Hanau wird sich mit allen rechtlichen Mitteln gegen Atommülllager wehren

Es sei nicht nachvollziehbar, wie das Verwaltungsgericht Frankfurt zu der Auffassung gelangt sei, dass der Betrieb eines Zwischenlagers für radioaktive Abfälle, die aus dem gesamten Bundesgebiet stammten, in einem Gewerbegebiet zulässig sei, so Hanaus Oberbürgermeister. Der Begriff „Zwischenlager“ sei zudem verharmlosend. „Solange das Endlagerproblem nicht endgültig geklärt ist, laufen wir Gefahr, dass aus dem Zwischenlager ein Endlager wird“, fürchtet auch der Grüne Landtagskandidat Birol Avci.

Neue Schutzhülle für Atomruine Tschernobyl

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare