Platanen tragen Trauer

+
Gegner des Innenstadtumbaus protestierten auf dem Freiheitsplatz.

Hanau (hoh) - Rund 30 Kritiker des „Wettbewerblichen Dialogs“ zur Umgestaltung der Hanauer Innenstadt sowie Umwelt- und Naturschützer aus Hanau trafen sich am Samstagmittag um „5 vor 12 Uhr“ am Freiheitsplatz, um gegen die drohende Fällung der dort stehenden alten Bäume zu protestieren.

Um ihrem Widerstand Ausdruck zu verleihen, brachten die Projektgegner an Platanen und weiteren Bäumen vor dem leer stehenden früheren Karstadt-Gebäude und dem ehemaligen Sport-Barthel Trauerflor und Protestschreiben an. .

Die Kritiker des Innenstadtumbaus unter anderem aus den Reihen der Linken und der Grünen wenden sich gegen den Verkauf des größten Teils des Freiheitsplatzes an einen Investor. Der errichtet dort ein Einkaufszentrum und baut Räume für die Stadtbibliothek. Anstelle eines Einkaufszentrums wünschen sich die Kritiker eine Freifläche mit viel Grün zum Verweilen für Bürgerinnen und Bürger. Die Neubauten sollten sich auf bereits bebaute Flächen beschränken. Am 30. Januar steht der Bebauungsplan für den Freiheitsplatz in der Hanauer Stadtverordnetenversammlung zur Abstimmung an. Eine Mehrheit aus den Reihen des Vierer-Bündnisses aus SPD, Grünen, BfH und FDP für die Planung gilt als sicher. Der Beschluss würde das Abholzen nahezu aller 98 Bäume auf dem Platz bedeuten.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare