Polizei greift gegen Autoposer durch

Hanau – Einmal mehr hat die Hanauer Polizei am Freitagabend auf dem Parkplatz am Kinzigbogen zahlreiche junge Leute mit ihren Autos angetroffen, die sich dort unberechtigt getroffen hatten. Kurz vor 22 Uhr hatten sich mehrere Anwohner darüber beschwert, dass auf dem Areal Rennen gefahren würde und einige mit ihrem Wagen driften würden.

Um zu verhindern, dass die Autoposer beim ersten Anblick eines Polizeiwagens in alle Richtungen wegfahren, zogen die Beamten mehrere Streifenwagen zusammen und riegelte zeitgleich alle Zufahrtswege ab. Dies führte dazu, dass auf dem Parkplatz etwa 80 Fahrzeuge samt ihren Fahrern und Begleitern angetroffen werden konnten. Von allen Anwesenden notierte die Polizei die Personalien und erteilte Platzverweise. Zudem waren zwei Autos derart „getunt“, dass deren Betriebserlaubnis erlosch. Die Fahrer mussten die Wagen stehen lassen, während der Rest die Örtlichkeit verließ. Gegen 23 Uhr war die Aktion beendet. Marc Blume, Leiter der Führungsgruppe der Polizeidirektion Main-Kinzig, versichert: „Wir werden auch künftig sofort auf die Beschwerden der Anwohner reagieren und entsprechende Kontrollen durchführen.“  did

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare