Nach erneuter Auseinandersetzung

Polizei sagt Schlägern den Kampf an

Hanau - Nach einer erneuten Massenschlägerei im Main-Kinzig-Kreis verstärkt die Polizei in Hanau an den kommenden Wochenenden ihre Präsenz in der Innenstadt. "Wir werden unseren ohnehin schon erhöhten Personalansatz noch mal aufstocken", sagt Polizeisprecher Rudi Neu am Montag.

Die Ordnungshüter reagieren damit auf eine wiederholte Auseinandersetzung am Freitagabend. Ein Gruppe von vier streitsuchenden, jungen Erwachsenen hatte bei einer zufälligen Begegnung einen 38-Jährigen zusammengeschlagen und war danach geflüchtet, wie die Polizei berichtet. Der Mann habe massive Gesichtsverletzungen erlitten und werde bleibende Schäden zurückbehalten. Es bestehe die Gefahr, dass er Augenlicht verliere, sagte Neu. Die Polizei ermittelt wegen schwerer Körperverletzung.

Die vier jungen Männer sollen noch weitere Beteiligte zur Schlägerei auf dem Freiheitsplatz hinzugerufen haben. Je nach Zeugenaussage variiert die Zahl der Beteiligten zwischen 10 und 30 Personen. In jüngster Zeit waren in der Region wiederholt größere gewaltbereite Gruppen aufeinander losgegangen. In Gelnhausen gerieten vor zwei Wochen etwa 100 Jugendliche aneinander, von denen 30 aus Hanau angereist waren. Eine Woche zuvor hatte sich eine Auseinandersetzung zwischen 150 jungen Männern im Hanauer Schlossgarten angebahnt. (dpa)

Bahn rüstet sich gegen Gewalttäter

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion