Zeitgeist im Sinne der ganzen Familie

Seifenkistenrennen mit großer Neuerung

+
Und los geht’s: Von einer vier Meter hohen Startrampe geht es hinab auf die 350 Meter lange Rennstrecke. Bis zu 40 Stundenkilometer können die flotten Kisten dabei erreichen.

Steinheim - Das Hanauer Seifenkistenrennen genießt den Ruf als das größte seiner Art in Deutschland. Doch die Veranstaltung ist weit mehr als ein sportlicher Wettkampf. Von Steffen Müller 

Es ist ein Familienfest, das zu seiner Jubiläumsauflage am 21. und 22. Mai mit einer großen Neuerung daherkommt. Wenn am Samstagnachmittag, 29. April, auf dem Gailingsweg die ersten Probefahrten zum 10. Hanauer Seifenkistenrennen stattfinden, herrscht auf den Grünstreifen entlang der Hermann-Ehlers-Straße in Steinheim noch Leere. Doch dies ändert sich am Wochenende des 21. und 22. Mai. Aus zwölf bis bis zu acht Meter lange Lkw werden links und rechts der Rennstrecke während der Wettkämpfe Essen verkauft. Die so genannten Food Trucks bilden die größte Neuerung bei der Jubiläumausgabe des Hanauer Seifenkistenrennens.

„Wir entsprechen damit dem gesellschaftlichen Zeitgeist“, sagt Harald Körner über das neue Essensangebot, das das Seifenkistenrennen zu einem noch größeren und attraktiveren Familienfest machen soll. Der Vorsitzende des Vereins Familiennetzwerk Hanau, der in Steinheim zwei Kinderhorte betreibt, hat vor zehn Jahren das Seifenkistenrennen in Hanau ins Leben gerufen und blickt auf einen rasanten Aufstieg zurück. 2007 gestartet, ist es seit 2009 das größte in Deutschland. Bereits zur Premiere kamen an zwei Tagen 2 500 Zuschauer. Für dieses Jahr erwartet Körner etwa 15 000 Besucher.

Die Teilnehmer kommen mittlerweile aus den gesamten Bundesgebiet und nicht mehr nur aus dem Altkreis Hanau. Neue Rennserien, wie etwa die Teamwettbewerbe wurden eingeführt und mit Livemusik und einem Spielepark wird ein buntes Rahmenprogramm geboten. „Wir haben in den letzten Jahren vieles richtig gemacht. Dennoch ist es unsere Aufgabe, das Seifenkistenrennen attraktiv zu halten“, so Körner.

Seifenkistenrennen 2015: Bilder

Seifenkistenrennen in Hanau lockt Zuschauer: Fotos

Nun also die Food Trucks. Das Angebot erstreckt sich von typisch amerikanischen Speisen wie Burger und Steaks über hessische und schwäbische Spezialitäten bis hin zu einem rein vegetarischen Stand. Auch einer der größten Biobauern aus Italien ist vor Ort „Es ist für jeden etwas dabei“, sagt Körner, der Wert darauf legt, dass die Food Trucks keinFastfood anbieten. „Das Essen ist auf einem völlig anderen Niveau und wird frisch zubereitet.“ Alle Trucks sind mit Küchen ausgestattet, in denen vor den Augen der Zuschauer gekocht wird.

Mit dieser Entwicklung des Seifenkistenrennes war bei der ersten Auflage nicht zu rechnen. „Unser Ziel war es, Kinder von den Computern wegzubekommen“, sagt Körner. Die Idee: Gemeinsam mit ihren Eltern oder Großeltern sollten die Kinder an einem Seifenkisten-Flitzer basteln, der an der Hermann-Ehlers-Straße zunächst von einer vier Meter hohen Rampe startet und dann die 350 Meter lange Strecke heruntersaust. Bis zu 40 km/h können die Kisten erreichen.

Seifenkistenrennen 2014: Bilder

9. Seifenkistenrennen in Steinheim

Und die meisten der 200 Teilnehmer starten tatsächlich mit ihren eigenen Seifenkisten, die sie selbst entworfen und gebaut haben. So entstehen immer wieder auch originelle Kreationen, wie ein VW-Bus, ein Oldtimer oder Flitzer im Rennauto-Look. Interessierte, die keine eigene Seifenkiste zur Verfügung haben, müssen aber nicht auf einen Start verzichten. Für die zehn Wertungsklassen stellt das Familiennetzwerk Hanau zum Teil auch Renner bereit.

Alle Infos rund um das Seifenkistenrennen, den Spielepark und die Food Trucks gibt es im Internet.

Auch Kinder, die sich an den Rennen teilnehmen, können sich an beiden Veranstaltungstagen sportlich betätigen. In einem Sports- & Funpark können sie ihre Stärken und Schwächen austesten. Bei Geschicklichkeitsspielen, einer Kletterwand oder auch einer Biathlon-Schießanlage kann man sich ausprobieren.

Kommentare