Weihnachten in Hanau

So bereiten sich Kirchengemeinden auf Weihnachten mit Corona-Regeln vor

Auf dem Wallfahrtsplatz am Außenaltar bei der katholischen Nikolauskirche in Steinheim wird an Heiligabend eine Christmette gefeiert.
+
Auf dem Wallfahrtsplatz am Außenaltar bei der katholischen Nikolauskirche in Steinheim wird an Heiligabend eine Christmette gefeiert.

Die Christmetten und Gottesdienste an Weihnachten sind die mit Abstand am besten besuchten Messen im ganzen Jahr. Oft sind die Gottesdienste regelrecht überfüllt, müssen zusätzlich Sitzgelegenheiten aufgestellt werden oder etliche Besucher stehen. Doch diesmal wird wegen der Corona-Beschränkungen alles anders.

Steinheim/Klein-Auheim - Nachdem schon zu Ostern wegen der Pandemie die Festgottesdienste ausfielen, wird es zu Weihnachten zwar Gottesdienste geben – zum Teil aber open-air oder mit streng limitierter Besucherzahl in den Kirchen und in jedem Fall unter Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln. Seit Wochen wird darüber in den Pfarreien und Gemeinden beraten. Wir haben in den Stadtteilen nach dem derzeitigen Stand gefragt.

Die Christmette in St. Nikolaus in Steinheim findet an Heiligabend ab 17 Uhr auf dem Wallfahrtsplatz statt. „Eine Liveübertragung ist auf dem Youtube-Kanal der Pfarrgruppe SteinAuheim zu erleben“, erläutert der katholische Pfarrer Lukasz Szafera. In St. Johann Baptist in Steinheim ist eine Christmette ab 22 Uhr in der Marienkirche vorgesehen. Zugelassen sind nach derzeitigem Stand Menschen aus 50 Hausständen, so der Pfarrer. Die Messe wird auch in den Außenbereich übertragen.

Dieses Jahr drei Christmetten

In St. Peter und Paul in Klein-Auheim sind eine Kleinkinder-Christmette an Heiligabend in der Kirche geplant sowie „erweiterte Christmetten“, so Szafera. Das heißt: Während in sonstigen Jahren zwei Christmetten stattfinden, sind es diesmal drei, allesamt in der Kirche. Auch hier stehen im Außenbereich zusätzliche Plätze bereit. Die Teilnahme ist nur mit Voranmeldung möglich, unterstreicht Pfarrsekretärin Beate Schroth. Auch in der Klein-Auheimer Kirche findet wegen der Abstands- und Hygieneregeln nur eine stark limitierte Personenzahl Platz.

Anmeldungen für alle Gottesdienste drinnen und im Freien ab 14. Dezember in den jeweiligen katholischen Pfarrbüros in Steinheim und Klein-Auheim (St. Nikolaus: 06181 62450; St. Johann: 06181 61468, St. Peter und Paul: 06181 60564). Vor diesem Datum werden keine Anmeldungen angenommen.

Anmeldungen ab 14. Dezember möglich

Auch in der evangelischen Kirchengemeinde Steinheim sind Anmeldungen erforderlich. Ab sofort kann man sich für die Gottesdienste an Weihnachten und zum Jahreswechsel anmelden (06181 61987, E-Mail: info@evang-steinheim.de). An Heiligabend findet vor der Kirche ab 14.30 Uhr ein Kleinkindergottesdienst mit Pfarrerin Daniela Wieners statt. Um 15 Uhr gibt es eine ökumenische Weihnachtsandacht auf dem Friedhof Steinheim-Süd. Ab 16 Uhr bietet die Kirchengemeinde einen Open-Air-Familiengottesdienst mit Krippenspiel an und ab 17.30 Uhr auf dem Kirchvorplatz eine Christvesper mit Pfarrerin Heike Zick-Kuchinke. Zur Christmette ab 22 Uhr in der Kirche sind nur 50 Personen zugelassen.

Bei der evangelischen Kirchengemeinde in Klein-Auheim sind zu Weihnachten digitale Angebote geplant sowie ein Weihnachtsgrußwort von Pfarrerin Ann-Sophie Huppers, jeweils abrufbar auf der Internet-Seite der Gemeinde. Bei einer Sitzung zur Vorbereitung der Festtage habe sich ansonsten „große Ernüchterung eingestellt“, so die Pfarrerin. Denn etwa einen Open-Air-Weihnachtsgottesdienst, bei dem mehr Menschen zugelassen wären als in der Kirche, wird es nicht geben, das bekomme die mit 1400 Mitgliedern vergleichsweise kleine Gemeinde personell nicht hin. Darum werde an den Feststagen in der Kirche das übliche Gottesdienstprogramm zu Weihnachten angeboten. Wegen der Corona-Auflagen sind dort voraussichtlich nur rund 50 Besucher zugelassen. In jedem Fall wird auch hier eine Voranmeldung notwendig sein (06181 69715).

Krippenspiele an der frischen Luft

Was auch in anderen Pfarreien und Kirchengemeinden gilt, formuliert Pfarrerin Huppers: „Wir werden leider Menschen abweisen müssen.“ Für ihn wäre es „sehr traurig, wenn jemand nicht zur Christmette kommen darf, weil wegen der Corona-Beschränkungen kein Platz in der Kirche mehr ist“, sagt auch Pfarrer Lukasz Szafera. Er rät, gegebenenfalls auf andere Gottesdienste auszuweichen und verweist auf die Online-Übertragungen.

In der katholischen Pfarrei St. Jakobus Großauheim finden an Heiligabend auf dem Platz vor der Paulskirche drei Freiluft-Krippenfeiern statt: Ab 15 Uhr für Kindergartenkinder, ab 16 Uhr für Kinder im Grundschulalter und ab 17 Uhr für Jugendliche. Ab 16 Uhr gibt es eine weitere Krippenfeier auf dem Kirchplatz von Heilig Geist in der Waldsiedlung, so Pfarrsekretärin Birgit Imgram. Ab 22 Uhr findet unter Abstands- und Hygieneregeln in der Paulskirche eine Christmette mit 100 zugelassenen Besuchern statt. Voranmeldungen im Pfarrbüro (06181 95900). Am 1. und 2. Weihnachtsfeiertag folgen jeweils ab 10.30 Uhr in der Paulskirche Weihnachtsgottesdienste.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare