Neuer Wohnpark

+

Hanau/Grossauheim - Bei der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) ist die Entwicklung der ehemaligen amerikanischen Kasernengelände in Hanau Chefsache. Das bewahrheitet sich auch bei den regelmäßigen Treffen der Lenkungsgruppe Konversion im Hanauer Rathaus.

So empfingen Hanaus Oberbürgermeister Claus Kaminsky (SPD), Stadtrat Dr. Ralf-Rainer Piesold (FDP) und Stadtentwicklungschef Martin Bieberle jüngst Axel Kunze, Vorstandsmitglied der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) in Begleitung seiner Mitarbeiter zum gemeinsamen Gespräch über die weitere Entwicklung und Nutzung von Hutier-, Pioneer- und Wolfgang-Kaserne.

„Bislang alle Herausforderungen gemeistert“

Auch eine Reihe städtischer Experten und externer Berater nahm am Gipfeltreffen teil, das nach Worten des Hanauer Rathauschefs äußerst konstruktiv“ verlaufen ist. Kaminsky: „Wir haben bisher alle Herausforderungen gemeinsam gemeistert und werden das auch in Zukunft so halten, bis die Konversion abgewickelt ist.“

Aktuelles Projekt ist die Old Argonner-Kaserne in Großauheim. Dort soll voraussichtlich ab 2014, wie von unsere Mediengruppe vorab berichtet, ein neues Quartier („Lehrhöfer Park“) mit 210 Wohnungen entstehen. Am kommenden Montag will der Würzburger Investor die Pläne vorstellen.

Zur Zukunft der Pioneer-Kaserne in Wolfgang liegt eine Studie vor. Ende des Jahres soll entschieden werden, was dort passiert. Auch hier könnte ein neues Wohngebiet entstehen.

cs

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare