Für Touristen

Tipps für Reisende bald per Hanau-App

+

Hanau - Hanau hat touristisch weit mehr zu bieten als „nur“ die Brüder Grimm. Darin sind sich in der Hanauer Stadtverordnetenversammlung alle einig. Doch noch werde dieses touristische Potenzial nicht ausreichend genutzt. Das will man ändern. Von Dirk Iding 

Anlass für die Debatte des Hanauer Stadtparlaments über den Tourismus in der Brüder-Grimm-Stadt war eine Initiative der CDU-Fraktion, die vorschlug, beim zurzeit laufenden Bau des „Forums Hanau“ die technischen Voraussetzungen für den künftigen Einsatz eines elektronischen Informationssystems für Touristen und andere Besucher der Hanauer Innenstadt zu schaffen. Nach Ansicht der CDU-Stadtverordneten Hildegart Geberth wäre ein solches Touristeninformationssystem, an dem sich Gäste per Touchscreen beispielsweise über Öffnungszeiten und Standorte der Hanauer Museen, kulturelle Veranstaltungen, aber auch über gastronomische Angebote und vieles mehr informieren könnten, „eine ideale Ergänzung zu unserer Touristen-Information im Rathaus.“

Da die CDU lediglich beantragte, die technischen Voraussetzungen für die mögliche Installation eines solchen Systems zu schaffen, fand die Initiative mit Ausnahme bei der Alternativen Linken Fraktion und eines grünen Stadtverordneten die Zustimmung des Parlaments. „Die CDU rennt mit ihrer Initiative, die darauf abzielt, den Tourismus in Hanau zu fördern, bei uns offene Türen ein“, versicherte die SPD-Fraktionsvorsitzende Cornelia Gasche. Aber die technische Entwicklung sei auch hier schon weiter vorangeschritten. Statt auf ein stationäres Informationssystem zu setzen, wäre es nach Auffassung von Gasche womöglich sinnvoller, gleich mobile Lösungen anzustreben. Schließlich besitze heute fast jeder ein Smartphone, über das man sich auch über touristische Sehenswürdigkeiten informieren könne.

Auch QR-Codes geplant

Ähnlich äußerte sich Oberbürgermeister Claus Kaminsky (SPD). Auch er plädierte dafür, dem CDU-Antrag zu folgen, weil er kaum Kosten verursache und die nachträglichen Installation eines elektronischen Touristeninformationssystem im Bereich des „Forums Hanau“ möglich wäre, falls man nicht noch zu besseren Lösungen komme. Denn eine Nachfrage in Städten wie Wiesbaden und Darmstadt, die bereits über elektronischen Touristeninformationssysteme verfügten, habe gezeigt, dass der Trend bereits weitergehe. So arbeite man im Rathaus bereits an einer „Hanau-App“, über die sich Touristen und andere Besucher mit einem Smartphone umfassend informieren könnten, erklärte Kaminsky. Auch so genannte QR-Codes, die beispielsweise Informationen über Sehenswürdigkeiten in Hanau beinhalten, sollen zum Einsatz kommen. Das Stadtparlament will sich mit dem Thema im zuständigen Fachausschuss weiter beschäftigen.

Mehr Auswahl war nie: Das sind die Smartphone-Neuheiten

Mehr Auswahl war nie: Das sind die Smartphone-Neuheiten

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare