Abrissbagger auf dem Friedhof

Nord-Friedhof in Steinheim: Anstelle der Trauerhalle entsteht ein Pavillon

+
So soll der neue Trauerpavillon aussehen, der auf dem Steinheimer Friedhof Nord geplant ist. Er soll Anfang kommenden Jahres fertig sein.

Die Tage der Trauerhalle auf dem Friedhof-Nord in Steinheim sind gezählt. Nächste Woche werden die Bagger anrücken, dann wird das Gebäude abgerissen, bestätigt ein Sprecher der Stadt Hanau Informationen unserer Zeitung.

Steinheim – Überraschend kommt der Abriss nicht. Er steht seit Langem fest, ist aber im Stadtteil umstritten. Die 60 Jahre alte Trauerhalle ist marode. Das Dach, teils noch aus asbesthaltigem Eternit, ist kaputt, es gab Wasserschäden, Stahlträger und Beton-Armierungen seien verrostet, Putz bröckelt, auch Fenster und Türen sind hinüber, hatten Experten des städtischen Eigenbetriebs Hanau Infrastruktur Service (HIS) im Vorjahr bilanziert. Eine Grundsanierung hätte demnach 650 000 Euro gekostet.

Nord-Friedhof soll in ferner Zukunft aufgelöst werden

Auf dem Nord-Friedhof finden seit Mitte vorigen Jahres gar keine Bestattungen in neuen Gräbern mehr statt. Nur in vorhandenen Gräbern sind noch so genannte Beilegungen von Angehörigen möglich. In ferner Zukunft soll der Nord-Friedhof aufgelöst werden. Bis dahin werden freilich noch viele Jahrzehnte vergehen.

Als Ersatz für die Trauerhalle entsteht auf dem Friedhof an der Hermann-Ehlers-Straße ein 400 000 Euro teurer Trauerpavillon. Er soll spätestens Anfang 2020 fertiggestellt sein. „Damit tragen wir dem Wunsch in der Steinheimer Bevölkerung Rechnung, eine überdachte Stätte für gemeinsame Trauer beizubehalten“, sagt der zuständige Stadtrat Thomas Morlock.

Trauerfeiern finden in Steinheim künftig ausschließlich auf dem Friedhof Süd statt. Dort war 2010 eine neue, 1,25 Millionen Euro teure Trauerhalle gebaut worden. Särge werden dann von den Bestattern von dort zum Nord-Friedhof transportiert, Urnen durch städtisches Personal. „Mehrkosten entstehen für die Angehörigen dadurch nicht“, versichert Stadtrat Morlock.

Neuer Pavillon nicht nur Treffpunkt für Trauernde 

Bürger hatten unter anderem bei einer Versammlung vor gut einem Jahr kritisiert, dass die Trauergemeinde nach der Trauerfeier vom Friedhof Süd zum Nord-Friedhof gelangen muss.

Der neue Pavillon auf dem Friedhof Nord ist nicht nur Treffpunkt für Trauernde, sondern umfasst auch sanitäre Anlagen sowie Räume für Pfarrer zum Umziehen und für städtisches Personal.

Der Eigenbetrieb HIS hatte zunächst nur eine Toilettenanlage bauen wollen. „Später kam der Eigenbetrieb dem Ortsbeirat entgegen mit der Neuplanung des Trauerpavillons“, sagt Morlock mit Blick zurück auf die Bürgerversammlung im vergangenen Jahr.

Der 18 mal 11 Meter große Pavillon auf dem Nord-Friedhof soll architektonisch ansprechend gestaltet werden mit Stützen, Verblendungen und Gestaltungsgittern aus Holz.

von Christian Spindler

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare