Fahrradparkplatz und Treuehefte

Tüten aus Kartoffelstärke: Wochenmarkt in Hanau soll plastikfrei werden

Auf dem Hanauer Wochenmarkt sollen Einwegbeutel aus Plastik bald der Vergangenheit angehören.
+
Auf dem Hanauer Wochenmarkt sollen Einwegbeutel aus Plastik bald der Vergangenheit angehören.

Hanau – Der Wochenmarkt soll plastikfrei werden. Dieses Ziel haben sich die Stadt Hanau, die Hanau Marketing GmbH (HMG) und der Vorstand des Wochenmarktvereins gesetzt.

Schon im Sommer 2019 gab es eine vierwöchige Testphase, um alternative Verpackungen aus pflanzlichem Material auszuprobieren. Papier, Tüten und Folien aus pflanzlicher Stärke und Zuckerrohr kamen zum Einsatz, wurden auf Tauglichkeit getestet und anschließend bewertet. Im Frühjahr 2020 sollten die neuen Verpackungen dann eigentlich an den Start gehen, doch die Corona-Pandemie machte den Plänen erst mal einen Strich durch die Rechnung.

Wochenmarkt in Hanau: Einwegtragetaschen für zehn Cent

Nun geht es mit etwas Verspätung am 12. September los: Marktweit gibt es alternative Einwegtragetaschen für zehn Cent zu erstehen. Die „Gude Tüte“ aus Kartoffelstärke ist biologisch abbaubar. In den Biomüll darf sie allerdings trotzdem nicht, da sie wesentlich langsamer verrottet als Garten- und Küchenabfälle. Laut Mitteilung des städtischen Pressedienstes wird die Hanau Marketing GmbH mit Unterstützung der Stadtwerke die Erstbestellung von 100 000 alternativen Tüten übernehmen.

Die Tüten sind nicht kostenlos, um die Kunden zu motivieren, sie mehrfach zu verwenden – oder am besten gleich eigene Taschen mitzubringen. Laut HMG-Geschäftsführer Martin Bieberle ist die Sensibilität der Marktbesucher beim Thema Umweltschutz ohnehin schon sehr groß. Tüten aus Plastik dürfen die Händler ab 12. September nicht mehr ausgeben. Dies werde kontrolliert und sogar bestraft, betont Bieberle.

Wegen Corona: Mehrwegbehälter dürfen auf Hanauer Wochenmarkt nicht verwendet werden

Am Infostand der HMG und der Stabsstelle Nachhaltige Strategien oder auch im Unverpackt-Laden können weitere Mehrwegprodukte wie Bestecktaschen, Stofftragetaschen und Netze für Obst und Gemüse erworben werden. Mehrwegbehältnisse gibt es ebenfalls am Stand zu kaufen, diese dürfen allerdings derzeit aufgrund der Corona-Lage nicht auf dem Markt verwendet werden.

Anja Zeller, Leiterin der städtischen Stabsstelle Nachhaltige Strategien, sieht sowohl Händler als auch Kunden des Wochenmarkts gefordert: Die Kunden sollten sich auf den Einkauf vorbereiten und Taschen und nach Möglichkeit auch Besteck selbst mitbringen. Die Händler wiederum sollten ihre Ware lose verkaufen und, statt Einwegtüten anzubieten, zunächst einmal fragen: „Haben Sie etwas dabei?“.

Hanau: Stadt weist zusätzliche Fahrradparkplätze aus

Auch der Weg zum Markt, so Bieberle und Zeller, könne umweltschonend erledigt werden: Mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder mit dem Fahrrad. Um dafür Anreize zu schaffen, steht ab Donnerstag, 10. September, der Parkplatz an der Langstraße gegenüber der Rathausrückseite als kostenloser und bewachter Fahrradparkplatz zur Verfügung. Das ist immer montags bis samstags von 9 bis 18 Uhr möglich (außer den Feiertagen).

Außerdem gibt es im Zuge das Hanauer „Corona-Hilfspakets“ ab 12. September zudem einen Treue-Bonus auf den Wochenmärkten in der Innenstadt, in Steinheim und Großauheim. Pro fünf Euro Umsatz an jedem Stand erhalten Kunden einen Stempel in ein Treueheft. Es können 25 Stempel pro Heft gesammelt werden, das dann gegen Mehrwegtaschen oder Hanauer Grimmschecks eingelöst werden kann. Stempel und Treuehefte stellt die Stadt Hanau den Händlern kostenlos zur Verfügung.  kd

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare