Turm droht die Schrottpresse

Glockenturm, Schrottpresse
+
Dem alten Glockenturm droht die Schrottpresse.

Hanau/Steinheim (ed) ‐ Der Diözesanseelsorger für Trauernde im Bistum Fulda, Pfarrer Werner Gutheil, kämpft gegen die anstehende Verschrottung des alten Glockenturms auf dem Friedhof Steinheim Süd. Mit dem Neubau der Trauerhalle Ende vergangenen Jahres hat der Glockenturm seine Funktion verloren.

Gutheil hatte bei Einweihung der Friedhofskapelle, neben der ein neuer Turm steht, den Vorschlag gemacht, die alte Stahlkonstruktion auf den Hauptfriedhof umzusetzen. Der Turm solle dort Mittelpunkt eines künftigen Birkenhains sein, auf dem Eltern für ihr verstorbenes Kind eine Birke pflanzen könnten.

Nun stünden der Versicherungsschutz, die Haftungsproblematik und hohe Transportkosten den Plänen entgegen. Dennoch stelle sich für ihn die Frage: „Warum diesen Turm, der eher zweckmäßig als künstlerisch ist, einfach verschrotten, zumal die Verwendung eines handgefertigten Kreuzes auf dem Dach noch nicht geklärt ist?“, schreibt der Diözesanseelsorger, der seinen Sitz in Hanau hat, in einem offenen Brief an die Fraktionen im Hanauer Stadtparlament und an den Steinheimer Ortsbeirat. Gutheil hält an seinem Vorschlag fest, den Turm auf den Hanauer Hauptfriedhof zu versetzen.

Die alte Steinheimer Friedhofsglocke hängt im neuen Turm

Aufgegeben hat der Pfarrer angesichts der genannten Bedenken seinen Vorschlag, einen Birkenhain anzulegen. Stattdessen will Gutheil das Stahlgerüst von Efeu umranken lassen. Eine neue Glocke könnte funkgesteuert dann läuten, wenn der Weg zum Grab führt. Die alte Steinheimer Friedhofsglocke hängt im neuen Turm.

Die fehlende Glocke lasse sich sicher leicht ersetzen, schreibt Gutheil in seinem Brief. Er denke an die Kirchengemeinden, die vor einigen Jahren ihre Stahlglocken ausgetauscht hätten gegen neue Bronzeglocken. Außerdem seien Glocken nicht so teuer, so dass sich vielleicht ein Spender finde.

Es tue ihm schon leid, sich vom Efeu bewachsenen Turm in der Mitte des Birkenhaines für verstorbene Kinder zu verabschieden, aber wenn der Steinheimer Friedhofsglockenturm unweit des Kindergrabmales stehen würde (was ungefähr die Mitte des Hauptfriedhofes ist), wäre dies eine gute, eine versöhnliche Alternative.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare