TV-Koch in der Club-Küche

+
Verbindet traditionelle und moderne Küche: Küchenmeister Daniel Schmidt übernimmt die Restauration im Wolfgänger „Culture Club“. Dort bietet er auch die Gerichte an, die er als TV-Koch beim Privatsender „Kabel Eins“ zubereitet.

Hanau - Mit seinen erst 26 Jahren hat er bereits eine beeindruckende Berufskarriere hingelegt, jetzt übernimmt Daniel Schmidt die Restauration im Wolfgänger „Culture Club“. Von Holger Hackendahl

Unter dem Namen „Schmidt’s Küche – im Clubrestaurant Pulvermühle“ eröffnet Daniel Schmidt dort die Restauration am 3. Februar. Gemeinsam mit TV-Koch Ralf Zacherl, einst Deutschlands jüngster Sternekoch, wird der 26-jährige Küchenmeister, der viele Jahre seiner Kindheit in Steinheim verbrachte, zunächst geladene Gäste kulinarisch verwöhnen. Ab Samstag, 4. Februar, öffnen sich die Türen dann für die Öffentlichkeit.

Daniel Schmidts Vater Uwe betrieb bis 2004 in Steinheim einen Getränkehandel. Zudem war er unter anderem in den 90er Jahren Gastronom im Speiselokal „Schmuckerl“. „Ich habe mich schon mit zehn Jahren fürs Kochen interessiert“, erinnert sich Daniel Schmidt. „Es hat mir einfach Spaß gemacht, in der Küche mitzuhelfen, auch weil ich dann an den Wochenende länger aufbleiben durfte.“

Daniel Schmidt, der als Teenager im Kahlgrund aufwuchs, absolvierte nach der Mittleren Reife eine dreijährige Lehre als Koch im Landgasthof Behl in Blankenbach. Seine Lehre schloss er als Jahrgangsbester 2004 im Landkreis Aschaffenburg/Miltenberg ab.

Als Küchenchef in den „Culture Club“

Mit 21 Jahren wechselte Schmidt dann als Küchenchef in den „Culture Club“ Wolfgang und kochte dort mehr als zwei Jahre, ehe er als stellvertretender Küchenchef eines Frankfurter Großcaterers, der unter anderem die Vorstände von drei Großbanken bekochte, die berufliche Karriereleiter emporstieg. Im Januar 2010 legte Schmidt zudem in Heidelberg an der renommiertesten Hotelfachschule Deutschlands erfolgreich die Prüfung als „Küchenmeister“ ab.

Danach suchte der 26-Jährige eine zusätzliche berufliche Herausforderung. Daniel Schmidt machte sich selbstständig, ist unter anderem im Messeservice und bei Produktpräsentationen tätig. Er macht „Private-Dining“ und gibt Kochkurse an einer Kochschule in Frankfurt-Bornheim. Und er machte Fernsehkarriere beim Privatsender „Kabel Eins“ mit Formaten wie „Profikoch gegen Tütensuppe“ oder „Omas Beste“. In der Magazin-Sendung „Abenteuer Leben“ hat Schmidt eine eigene Kochrubrik.

„Nach den Kochsendungen kamen immer E-Mail-Nachfragen“

„Nach den Kochsendungen kamen immer E-Mail-Nachfragen, ob ich denn ein eigenes Restaurant habe und wo man meine Speisen verkosten könne“, erzählt der Küchenmeister mit Steinheimer Wurzeln. Bei der Suche nach einem Restaurant kontaktierte er daraufhin seinen ehemaligen Chef, den „Culture-Club“-Betreiber Thorsten Bamberger. „Thorsten konnte sich eine Kooperation mit mir gut vorstellen.“ Dabei ist eines ganz klar: „Daniel hat in der Küche den Hut auf“, betont Bamberger, der eigens für „Schmidt’s Küche“ die in die Jahre gekommene Culture-Club-Küche austauschen lässt.

Daniel Schmidts Konzept für die neue „Culture-Club“-Speisekarte steht bereits. Bei den Vorspeisen, die in Schälchen gereicht werden sollen, setzt der 26-Jährige beispielsweise „auf regionale und internationale Produkte“ Bei den Hauptgerichten stehen Fisch und Fleischspezialitäten, die auf dem Lavagrill zubereitet werden, im Vordergrund. Zudem setzte der ambitionierte Küchenmeister auf „Oma’s Beste Reloaded“ - klassische Gerichte wie es sie früher bei Oma gab, werden von ihm modern interpretiert. Da werden dann zum Beispiel aus dem klassischen Sauerbraten Rinderfiletscheiben in Balsamico-Reduktion, die mit Rotkohlschaum und Apfel-Thymian-Gnocchi gereicht werden. Oder aus der Kohlroulade wird Rotkohl mit Wildgeflügelbrust. „Die Zubereitungs-Videos und die dazugehörigen Rezepte sind bei Kabel Eins zu sehen“, erläutert Daniel Schmidt.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare