1. Startseite
  2. Region
  3. Hanau

TV-Star ist eine echte Leseratte

Erstellt:

Kommentare

Aufmerksame Zuhörer hatte TV-Star Dominic Raacke gestern in der Mediothek der Hohen Landesschule. In seiner ehemaligen Schule las der 51-Jährige ein Märchen der Brüder Grimm vor.
Aufmerksame Zuhörer hatte TV-Star Dominic Raacke gestern in der Mediothek der Hohen Landesschule. In seiner ehemaligen Schule las der 51-Jährige ein Märchen der Brüder Grimm vor. © hoh

Hanau (hoh) ‐ „Tatort-Kommissar“ Dominic Raacke, ehemaliger Schüler der Hohen Landesschule, war gestern Vormittag aus Anlass des bundesweiten Vorlesetages in seiner früheren Schule zu Gast.

Der sympathische Schauspieler und Drehbuchautor las in der Hola-Mediothek mit sonorer Stimme aus dem Grimm’schen Märchen „Von einem der auszog das Fürchten zu lernen“ Schülerinnen und Schülern aus den fünften Klassen vor. In der ARD-Tatort-Serie spielte der 51-jährige Raacke den Berliner Kommissar Till Ritter und fürchtet dort keine Verbrecher. Vielleicht hatte er sich deshalb dieses Märchen ausgesucht?

„Ich habe als Kind schon immer gern vorgelesen, am liebsten meinen Brüdern“, erzählt Raacke den Schülern mit einem Schmunzeln. „Früher ist denen, die nicht lesen konnten, vorgelesen worden. Das war damals was ganz Besonderes“, warf der Schauspieler auch ein Blick zurück in längst vergangene Jahrhunderte, um dann den zwölfjährigen Schülern auch zu erklären, dass die in Hanau geborenen Brüder Grimm nicht nur Märchenssammler, sondern eigentlich Wissenschaftler waren. Gebannt und fasziniert tauchten die Fünftklässler mit Raacke in die Märchen- und Fantasiewelt ein.

Lesen ist Herzenssache

Raacke bewies mit seiner Rückkehr an die Hohe Landesschule, dass auch für ihn Lesen einen Herzenssache ist. Bundesweit sind am gestrigen Vorlesetag zahlreiche Prominente der Initiative der Wochenzeitung ZEIT und der Stiftung Lesen gefolgt. Ziel des Vorlesetages ist es, das Vorlesen und Erzählen in Deutschland zu fördern und zu verbreiten. Denn wer schon als Kind die Liebe zum Buch entdeckt, hat sein ganzes Leben etwas davon, wirbt eine entsprechende Broschüre der Stiftung. Mehr als 7800 Vorleserinnen und Vorleser haben im vergangenen Jahr in Kindergärten, Schulen, Bibliotheken und Buchhandlungen mehr als 200 000 Zuhörer fasziniert und bewegt.

Auch interessant

Kommentare